"RTL United"

RTL will Erscheinungsbild vereinheitlichen / TV Now wird zu RTL+

   Artikel anhören
Stephan Schäfer will die zahlreichen Marken von RTL harmonisieren
© RTL / Boris Breuer
Stephan Schäfer will die zahlreichen Marken von RTL harmonisieren
Die RTL Group will den Auftritt ihrer zahlreichen Sender und Tochterunternehmen in ganz Europa vereinheitlichen. Unter dem Projektnamen "RTL United" arbeiten der Mutterkonzern RTL Group und die Mediengruppe RTL Deutschland aktuell an einer neuen Markenarchitektur. Als eines der ersten Ergebnisse wird im zweiten Halbjahr der Streamingdienst TV Now umbenannt, wie der Mediendienst DWDL.de berichtet. 
Der 2018 gestartete Streamingdienst wird nach Informationen von DWDL.de im zweiten Halbjahr in RTL+ umbenannt, und rückt damit deutlich näher an den Muttersender RTL heran. Auch der 2016 eingeführte Nischensender RTL Plus, der vor alle

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats