RTL 2

Medienaufsicht bemängelt Schleichwerbung bei den "Geissens"

"Die Geissens" gewinnen immer mehr Fans
"Die Geissens" gewinnen immer mehr Fans
Die Geissens inszenieren sich in dem gleichnamigen TV-Format von RTL 2 ausgiebig selbst - PR für ihre zahlreichen geschäftlichen Aktivitäten lässt sich dabei kaum vermeiden. Doch in einer Sendung wurde es den Medienhütern nun zu bunt: Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat in einer Folge aus dem vergangenen Herbst nun Schleichwerbung festgestellt. 
In der am 15. Oktober 2018 ausgestrahlten Folge sei die Marke "Roberto Geissini" in Form von auffälligen Motiven wie Totenköpfen und Kreuzen sowie großen Schriftzügen auf Shirts, Einrichtungsgegenständen und Caps "allgegenwärtig" gewesen, teilte die ZAK mit. Die Medienaufsicht bewertet dies als Schleichwerbung, da die Produkte der Marke in einer Intensität, "die deutlich über das programmlich-dramaturgische Maß hinausging", dargestellt wurden. Dazu komme, dass ausschließlich die Marke Roberto Geissini zu sehen war. Daher müsse man eine Werbeabsicht annehmen. 


Die ZAK hatte bereits 2017 Schleichwerbung in einer Folge der Doku-Soap über die schrille Millionärsfamilie Geiss beanstandet. Auch damals war die von Robert Geiss gegründete Modemarke Roberto Geissini nach Ansicht der Medienwächter zu auffällig in Szene gesetzt worden. Da der Unternehmer die Marke als Hauptprotagonist selbst häufig trägt, sind die Produkte in der Sendung regelmäßig zu sehen. dh
stats