Ranking

Das sind die 100 größten Medienkonzerne der Welt

Bertelsmann, einst zweitgrößter Medienkonzern weltweit, ist auf Platz 16 abgerutscht
© Bertelsmann
Bertelsmann, einst zweitgrößter Medienkonzern weltweit, ist auf Platz 16 abgerutscht
AT&T setzt sich an die Spitze der Tabelle und überholt den Google-Mutterkonzern Alphabet. Unter den Top Ten ist kein einziges europäisches Unternehmen. Der erste deutsche Name findet sich auf Platz 16. Die zehn größten deutschen Medienkonzerne setzen zusammen weniger um als Facebook. Das geht aus dem Ranking der weltgrößten Medienkonzerne 2019 hervor, das HORIZONT Online exklusiv veröffentlicht.

Es war der Deal des Jahres 2018 in der US-amerikanischen Telekommunikations- und Medienszene: Rund 85 Milliarden US-Dollar ließ sich AT&T den Kauf von Time Warner kosten. Damit bahnte sich in den USA die dritte Fusion zwischen einem Telekommunikations- und einem Medienkonzern an – so wie zuvor zwischen Comcast und NBC Universal sowie Verizon und AOL. AT&T war schon vor dem Kauf der weltweit wertvollste Telekommunikationskonzern. Nun schickte er sich an, mit Time Warner das umsatzstärkste Konglomerat aus klassischen Medienunternehmen wie Warner Bros, HBO und CNN zu schlucken. Das wäre ganz so, als würde hierzulande die Telekom den Bertelsmann-Konzern übernehmen.

Im Februar 2019 gab ein Washingtoner Berufungsgericht grünes Licht. Mit einem Jahresumsatz von 144,6 Milliarden Euro verweist AT&T, nun ein Konzern neuen Typs, die Google-Mutterfirma Alphabet damit auf Platz 2 im soeben erschienenen Ranking der 100 größten Medienkonzerne der Welt. Alphabet kommt auf knapp 116 Milliarden Euro.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats