Promo-Aktion

Warum Sky sein Bundesliga-Studio unter Wasser gesetzt hat

Sky setzte für "Das Boot" sogar sein Bundesliga-Studio unter Wasser
© Sky
Sky setzte für "Das Boot" sogar sein Bundesliga-Studio unter Wasser
Wo gerade noch Rainer Calmund saß, schwappt auf einmal dunkelgrün schimmerndes Wasser durchs Studio. Sky hat am Samstag kurzerhand sein Bundesliga-Studio unter Wasser gesetzt. Mit der Augmented-Reality-Aktion machte der Sender auf sein Serien-Highlight "Das Boot" aufmerksam, das kommende Woche startet. 
Die Cross-Promotion wurde am Samstagnachmittag im Rahmen der Vorberichterstattung zum 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga umgesetzt. Dabei wurde das Sky Studio um Esther Sedlaczek virtuell geflutet. Nach einer Kamerafahrt in das Innere eines scheinbar leckgeschlagenen U-Bootes zoomt die Kamera wieder zurück ins Studio, das auf einmal unter Wasser steht. Aus der grünen Brühe taucht auf einmal ein U-Boot auf, das durch's Studio pflügt. Ein Felsen und eine rostige Schwimmboje weisen auf den Start der eigenproduzierten Sky-Serie "Das Boot" hin, die am kommenden Freitag, 23. November bei Sky 1 startet. Der Spot wurde bei Sky inhouse entwickelt und umgesetzt. 


"Das Boot" lehnt sich an den Filmklassiker von Wolfgang Petersen aus dem Jahr 1981 an. Neben dem U-Boot-Krieg im Atlantik im Jahr 1942 geht es in einem zweiten Handlungsstrang auch um die aufkeimende Résistance-Bewegung in Frankreich. dh
stats