Pro-Sieben-Show

"GNTM"-Finale erreicht beste Einschaltquote seit zwölf Jahren

   Artikel anhören
Heidi Klum mit "Germany's Next Topmodel" 2021 Alex aus Köln
© Pro Sieben/Willi Weber
Heidi Klum mit "Germany's Next Topmodel" 2021 Alex aus Köln
Das Finale von "Germany's Next Topmodel" hat eine Spitzen-Einschaltquote erreicht. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten am Donnerstagabend 25,2 Prozent ab 20.15 Uhr Pro Sieben ein. Es war damit das erfolgreichste "GNTM"-Finale seit zwölf Jahren. Im Gesamtpublikum sahen 2,97 Millionen (10,2 Prozent) Heidi Klums Show. Am Ende setzte sich Transgender-Model Alex (23) als Siegerin durch.

Die meisten Primetime-Zuschauer insgesamt lockte der "Masuren-Krimi" im Ersten an. Die Episode "Fangschuss" holten sich 6,22 Millionen (20,2 Prozent) ins Haus. Für die ZDF-Heimatserie "Die Bergretter" entschieden sich 3,97 Millionen (12,7 Prozent). Der Agentenfilm "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" auf Vox interessierte 2,00 Millionen (6,8 Prozent). Bei der US-Krimiserie "Navy CIS" auf Sat.1 saßen 1,85 Millionen (5,9 Prozent) vor den Bildschirmen. 


Das "RTL Aktuell Spezial" zur Corona-Krise verfolgten 1,71 Millionen (5,5 Prozent), danach blieben bei der Actionserie "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" 1,14 Millionen RTL-Zuschauer (3,9 Prozent) dran. 

RTL Zwei hatte die Gesellschaftsreportage "Reeperbahn Privat! Das wahre Leben auf dem Kiez" im Programm, damit verbrachten 880 000 Leute (2,9 Prozent) den Abend. Die amerikanische Krimireihe "Monk" auf ZDFneo guckten 370.000 Menschen (1,2 Prozent). 

    stats