Pro Sieben Sat 1

7Sports übernimmt eSports.com komplett

E-Sports wird auch in Deutschland immer beliebter
© DreamHack
E-Sports wird auch in Deutschland immer beliebter
Pro Sieben Sat 1 Media baut sein E-Sport-Engagement weiter aus. Der Medienkonzern übernimmt über seine Unit 7Sports sämtliche Anteile an eSports.com. 7Sport hat mit der E-Sports-Plattform große Pläne: Mit der Übernahme sollen die Aktivitäten vom deutschsprachigen Raum auf weitere Märkte ausgeweitet werden. 
Die vollständige Übernahme ist durch die Insolvenz des bisherigen Joint-Venture-Partners, der eSport.com AG möglich geworden. 7Sports hatte Ende 2018 ein Joint Venture mit der eSports.com AG, gegründet. Das Portal richtet sich an alle E-Sports-Interessierten und liefert Live-Übertragungen von E-Sports-Events und redaktionelle Berichte. 


7Sports will das Portal nun mithilfe der Mediapower von Pro Sieben Sat 1 weiter ausbauen. So wird die Website aktuell überarbeitet. Mit einem neuen Design und einer "deutlich komfortableren Nutzerführung" will 7Sports eSports.com zur ersten Adresse für alle E-Sports- und Gaming-Fans machen. Außerdem soll die redaktionelle Berichterstattung auf den Sendern von Pro Sieben Sat 1 stark ausgebaut werden. 

"Wir haben bereits mit der NFL bewiesen, dass wir Sportarten in Deutschland aus der Nische holen und populär machen können. Genau diesen Weg gehen wir jetzt auch mit eSports", erklärt Stefan Zant, Geschäftsführer 7Sports und der eSports GmbH: "Im ersten Schritt geht es darum, dem Publikum die neue Trendsportart zu erklären. Das leisten wir über die redaktionelle Einbindung auf unseren reichweitenstarken TV-Sendern. Wir bieten Live-Übertragungen, zeigen Wiederholungen von Schlüsselszenen und ordnen Spielzüge, Taktiken und Strategien über unsere Experten ein – genau so, wie man es von großen Sportarten kennt. Dass uns eSports.com nun zu 100 Prozent gehört, ist eine starke Ausgangsbasis für weiteres Wachstum im deutschsprachigen und internationalen Raum." 


E-Sports gilt als eine der wachstumsstärksten Sportarten überhaupt. Bis 2020 soll der Umsatz in Deutschland Prognosen zufolge auf 130 Millionen Euro steigen, die Zahl der Fans wächst ebenfalls. Damit wird die Branche auch für Sponsoren und Medien zunehmend interessant. Konzerne wie Coca-Cola, Intel und Mercedes-Benz stecken als Sponsoren bereits Millionensummen in E-Sports-Events wie die VBL Club Championsship. dh
stats