Printvermarkter

Kartellamt winkt gemeinsame Anzeigenvermarktung von FAZ und SZ durch

   Artikel anhören
Der Sitz des Bundeskartellamts in Bonn
© Bundeskartellamt
Der Sitz des Bundeskartellamts in Bonn
Im Juli hatte das Bundeskartellamt bereits die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Anzeigenvermarktung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung durchgewunken, nun haben die beiden Verlage auch die zweite kartellrechtliche Hürde genommen: Das Kartellamt hat aus Wettbewerbssicht keine Einwände und dem Vorhaben grünes Licht erteilt. 
"Im Ergebnis haben wir keine Bedenken gegen die Kooperation. Die Vorteile überwiegen hier die mögliche Wettbewerbsbeschränkung", teilt Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes mit: "Auch die Kunden werden von der geplanten

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats