Special

Carsten Dorn, Chef von Score Media, im Video-Interview
HORIZONT
Print bleibt Schwerpunkt

Warum Score-Chef Carsten Dorn die Zeitungs-Zukunft positiv sieht

Carsten Dorn, Chef von Score Media, im Video-Interview
Drucken, drucken, drucken: Carsten Dorn, Chef von Score Media, gibt sich voller Zuversicht und Tatendrang fürs noch neue Jahr. Im Video-Interview von HORIZONT und turi2.tv beim Deutschen Medienkongress jubelt der Zeitungsvermarkter: "Wir liegen deutlich über Vorjahr in unseren Umsätzen." Dieses Jahr will er zusätzlich zu den 51 Mio Zeitungslesern pro Woche noch die bis zu 50 Mio Leser von Wochenblättern vermarkten und mit neuen Werbeformaten die Darstellungen von Werbung in E-Papers attraktiver machen.
von HORIZONT Online Freitag, 31. Januar 2020
Alle Artikel dieses Specials
X
Dorn sieht eine Rückbesinnung der Werbekunden auf die Tageszeitung – vor allem beim Thema Brand Safety. Die Kunden hätten in den vergangenen Jahren viel ausprobiert, nun würden viele sehen, dass ein Teil ihrer Budgets in Print gut aufgehoben ist.


Ob sich der Score-Chef auch angesichts des bevorstehenden Endes des großen Konkurrenten Media Impact von Springer und Funke im Aufwind fühlt? "Ich glaube, dass sich unsere Position ehrlicherweise gar nicht so stark verändert", sagt Dorn, glaubt aber auch, dass das Ende des Joint Ventures keine Nachteile für Score Media haben wird. hor
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats