Politikmagazin

Axel Springer lässt Testphase von Bild Politik auslaufen

Die Redaktionsleitung des neuen wöchentlichen Magazins Bild Politik, Nikolaus Blome und Selma Stern
© Axel Springer
Die Redaktionsleitung des neuen wöchentlichen Magazins Bild Politik, Nikolaus Blome und Selma Stern
Das klingt nicht unbedingt euphorisch: Axel Springer teilt mit, dass man die Testphase von Bild Politik mit der kommenden Ausgabe planmäßig abschließe. Ob das Magazin danach weiter erscheint, werde man nach Auswertung der Daten aus Marktforschung und Handel entscheiden.
Das kompakte Politikmagazin war seit dem 8. Februar 2019 jeden Freitag in Hamburg und im angrenzenden Umland sowie in Lüneburg und Lübeck in einer Auflage von 20.000 Exemplaren zu einem Copypreis von 2,50 Euro erschienen. Das Heft sollte schnell, übersichtlich und zugespitzt über die wichtigsten Themen der Woche informieren. 


Erste Ergebnisse aus der Marktforschung würden bescheinigen, "dass die Leserinnen und Leser vor allem die innovative, prägnante und verständliche Themendarbietung sowie die Konzentration auf das Wesentliche schätzen", teilt Axel Springer mit. In den nächsten Wochen sollen nun die noch ausstehenden Marktdaten komplett ausgewertet werden. Auf Basis der dann vollständigen Erkenntnisse aus Marktforschung und Handel werde man im nächsten Schritt bewerten, "ob die bisherige Resonanz ausreichend Potenzial für eine zufriedenstellende wirtschaftliche Perspektive bieten kann". Genaue Verkausfzahlen nennt Springer nicht.

Das klingt nicht sehr optimistisch. Es würde daher nicht überraschen, wenn Axel Springer mit der letzten Testausgabe einen Schlussstrich unter das Projekt Bild Politik zieht. dh

 


stats