OWM-Geschäftsführer Joachim Schütz

Warum der Werbekundenverband die Gattung Print scheinbar in Frieden lässt

   Artikel anhören
Für OWM-Geschäftsführer Joachim Schütz ist Print noch lange kein Musterschüler
© Alex Grimm / Getty Images
Für OWM-Geschäftsführer Joachim Schütz ist Print noch lange kein Musterschüler
Mit Verve knöpft sich der Werbekundenverband OWM seit längerem die TV-Vermarkter (und mittlerweile auch Google/Youtube und Facebook) vor, so etwa beim Deutschen Medienkongress im Januar und zuletzt mit seinem detaillierten Forderungskatalog. Doch was ist eigentlich mit Print? Agiert diese Traditionsgattung bereits mustergültig – oder ist sie schon zu unwichtig, um sich darüber aufzuregen?
Mit deutlichen Worten kritisierte die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) zuletzt einmal mehr das Gebaren der Gattung Fernsehen und der US-Plattformen in Sachen Branchenpolitik, Kooperationswillen, Joint Industry Com

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats