OVK-Analyse

Adblocker-Rate steigt wieder auf über 23 Prozent

   Artikel anhören
© Pixabay.com
Die Adblocker-Rate ist im 4. Quartal des vergangenen Jahres wieder auf über 23 Prozent gestiegen. Das teilte der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft mit. Immerhin: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war die Quote leicht rückläufig. 
Laut der technischen Messung des OVK hatten im Zeitraum von Oktober bis Dezember 23,2 Prozent der deutschen Internetnutzer einen Adblocker installiert. Das war der höchste Wert im vergangenen Jahr. Im 3. Quartal lag die Quote mit 22,7 Prozent einen halben Prozentpunkt niedriger. Immerhin ist die Rate im Vergleich zum 4. Quartal des Vorjahres gesunken: Im Vorjahreszeitraum lag die Quote noch bei 23,95 Prozent. 
Adblocker-Rate ist im 4. Quartal 2019 gestiegen
© BVDW
Adblocker-Rate ist im 4. Quartal 2019 gestiegen
"Dennoch können wir nicht zufrieden sein. Eine Adblocker-Rate von über 20 Prozent belastet die digitale Vermarktung und damit beispielsweise den Qualitätsjournalismus im Internet sehr stark", mahnt Andreas Kühner, Leiter der Unit Ad Tech des OVK. "Wir wollen als OVK aktiv daran arbeiten, diese Rate zu verringern. Dafür haben wir beispielsweise die Projekte Initial/Subload und den Advalidator ins Leben gerufen, die das Nutzererlebnis verbessern." 


Das Konzept "Initial-/Subload" hatte der OVK im Mai 2019 eingeführt. Damit kann das Anzeigen von Werbemitteln und das Laden von Websites beschleunigt werden. Für eine einfache Prüfung der Spezifikationen hat die Unit Ad Technology des OVK zusätzlich ein Validation Tool zur Verfügung gestellt. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats