+Onlinewährung

Warum die Agof-Reichweitenstudie "Digital Facts" wackelt – und was das bedeutet

   Artikel anhören
Digitale Medien bauen ihre Reichweite auch via Smartphone und Laptop auf - sogar beim Kaffeetrinken
© IMAGO / Westend61
Digitale Medien bauen ihre Reichweite auch via Smartphone und Laptop auf - sogar beim Kaffeetrinken
Unique User – ungewiss: Namhafte Teilnehmer und wichtige Financiers der Agof-Onlinenutzungsstudie „Digital Facts“ stehen offenbar vor dem Absprung. 2023 droht ihnen (oder sogar allen Agof-Vermarktern) daher zeitweilig der Verlust von Online-Reichweitendaten, zumindest bis zum Start der angekündigten Crossmedia-Währungen von Agof/Agma versus AGF. Ist das Wackeln der Digital Facts dabei ein Präjudiz pro AGF?

Seit Ende Juli ist offiziell bekannt, dass die Reichweitenmethodik der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats