Noch vor Free-TV-Ausstrahlung

"Babylon Berlin" wird fortgesetzt

Babylon Berlin bekommt eine weitere Staffel
© Beta Film
Babylon Berlin bekommt eine weitere Staffel
Die hochgelobte Serie "Babylon Berlin" wird fortgesetzt. ARD, Sky, die Produktionsfirma X Filme Creative Pool und die Vertriebsfirma Beta Film haben sich noch vor der Free-TV-Premiere der bislang teuersten deutschen Serie auf die Produktion einer weiteren Staffel geeinigt. 
Dass sich die Partner der Mammutproduktion bereits vor der Ausstrahlung im frei empfangbaren Fernsehen auf eine Fortsetzung verständigt haben, ist ebenso ungewöhnlich wie bemerkenswert. Denn noch ist völlig unklar, ob "Babylon Berlin" nach der Erstausstrahlung bei Sky im vergangenen Herbst auch im Ersten ein Erfolg wird.


Den Ausschlag für die Fortsetzung dürfte die überaus erfolgreiche internationale Vermarktung gegeben haben. Bereits jetzt wurde die im Berlin der 20er Jahre spielende Krimiserie in über 90 Länder weltweit verkauft. In Großbritannien war die Serie die erfolgreichste fremdsprachige Serie bei Sky UK, die Rechte für die USA hat sich Netflix gesichert - ein Ritterschlag für die aufwändige Koproduktion, die angeblich 40 Millionen Euro gekostet hat. 

Während Sky und die Produktionsfirma X Filme Creative Pool bereits angekündigt hatten, die Serie fortsetzen zu wollen auch schon öffentliche Fördermittel für die Entwicklung der neuen Folgen fließen, wollte die ARD vor einer Entscheidung eigentlich die Ausstrahlung im Ersten abwarten. Nun hat sich die ARD doch schon vorab zu einer Fortsetzung bekannt. "Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unseren Partnern von X Filme, Sky und Beta Film die Geschichte von 'Babylon Berlin' weiterzuerzählen", erklärt Christine Strobl, Geschäftsführerin der ARD Degeto: "Die nationale und internationale Resonanz auf dieses Projekt hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen."  


"Ganz Deutschland hat im vergangenen Jahr über 'Babylon Berlin' gesprochen und auf Sky haben wir mit der Serie ein Millionenpublikum begeistert - sei es linear oder on demand. Ein großartiger Erfolg für alle Beteiligten!", ergänzt
 Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt: "Mit der Fortsetzung erfüllen wir den Wunsch unserer Kunden, weitere Folgen der Geschichte um Gereon Rath und Charlotte Ritter erleben zu dürfen. Wir freuen uns auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem kreativen Team rund um Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries sowie X Filme, ARD Degeto und Beta Film."  Seine Premiere hatte "Babylon Berlin" im Oktober 2017 bei Sky gefeiert. Das Erste zeigt die beiden ersten Staffeln der Serie ab Sonntag, den 30 September. Flankiert wird die Ausstrahlung im frei empfangbaren Fernsehen durch eine Dokumentation und eine Hörspielreihe in den ARD-Radios. "Dass wir uns mit den Produktionspartnern schon jetzt auf eine Fortsetzung verständigt haben, spricht für die überragende Qualität und den hohen Stellenwert der Serie", sagt ARD-Programmdirektor Volker Herres.

Für die ARD birgt die frühe Entscheidung zur Fortsetzung das größte Risiko. Sollte die Ausstrahlung im Ersten wider Erwarten floppen, dürfte es nur schwer zu vermitteln sein, warum sich die ARD maßgeblich an einer weiteren Staffel beteiligt. Der Anteil der ARD wurde auf 9 Millionen Euro beziffert. dh
stats