News Tab

Was die deutschen Publisher vom neuen Medien-Bereich bei Facebook halten

Mark Zuckerberg (l.) im Gespräch mit Springer-Chef Mathias Döpfner
© Screenshot Youtube
Mark Zuckerberg (l.) im Gespräch mit Springer-Chef Mathias Döpfner
Fake News, Filterblasen, Facebook – so lautet der harmonische Gleichklang, den Mark Zuckerberg mit Macht aus der Welt schaffen will. Um künftig als seriöse Nachrichtenzentrale wahrgenommen zu werden, führt Facebook nun einen zusätzlichen Bereich für professionelle Medieninhalte ein, bestückt von großen Publishern. Deutsche Medienhäuser zeigen sich prinzipiell aufgeschlossen - aber nur unter bestimmten Bedingungen.
Der News Tab soll in den USA noch im Herbst starten, als Partner sind laut Medienberichten unter anderem ABC News, Bloomberg, Dow Jones und Washington Post im Gespräch. Die Medienhäuser erhalten Lizenzgebühren, die Rede ist von bis zu 3 Millionen US-Dollar pro Jahr. Dafür sollen sie wahlweise komplette Inhalte oder Vorschauen platzieren, die den Nutzer auf ihre eigenen Seiten weiterleiten.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats