Neues Personality-Magazin

Jahreszeiten Verlag holt Cornelia Poletto in die Entwicklungsküche

Starköchin Cornelia Poletto wird Aushängeschild eines neuen Kochmagazins
© Gräfe und Unzer
Starköchin Cornelia Poletto wird Aushängeschild eines neuen Kochmagazins
Nach dem Verkauf seiner Frauentitel (Für Sie, Petra) 2018 und dem Umbau des Hauses in diesem Jahr gibt der Jahreszeiten Verlag (Jalag) in seinem verbliebenen Sortiment aus bislang sieben Edelmagazinen 2020 wieder Gas: Ende April bringen die Hamburger nach dem Kulinarik- und Personality-Titel (Johann) Lafer ein weiteres Heft dieser Art heraus: (Cornelia) Poletto, mit der gleichnamigen Gastronomin, Unternehmerin und TV-Köchin. Und geht bei dem Projekt zugleich neue Wege.

Bei Poletto will der Jalag die Erfolgsrezepte des Lafer-Heftes wiederholen: Zum Start ein Copypreis um die 5 Euro und zunächst quartalsweise Frequenz; die Druckauflage soll bei mindestens 125.000 Stück liegen. Lafers Magazin erscheint im kommenden Jahr fünfmal, 2021 sechsmal. Der Verkauf liegt mittlerweile bei 68.000 Stück, zum Copypreis von 6 Euro.



Und Poletto? Mit einem Bekanntheitsgrad von 35 Prozent, Ende 2016 von einer GfK-Studie im Jalag-Auftrag ermittelt, sei sie die "mit Abstand bekannteste Spitzenköchin in Deutschland", sagt Jalag-Geschäftsführer Peter Rensmann. Durch neue TV-Auftritte dürfte dieser Wert mittlerweile höher liegen. Beim Poletto-Projekt, welches sein Portfolio vor allem im Werbemarkt abrunden soll, nutzt der Jalag stärker als bei Lafer Synergien innerhalb der Ganske-Gruppe; so erscheint zeitgleich ein Poletto-Buch im Schwesterverlag GU. Für den Doppel-Launch plant Rensmann eine Werbekampagne mit siebenstelligem Bruttobudget.
Das Kochbuch von Cornelia Poletto erscheint im Schwesterverlag Gräfe und Unzer. Der Titel steht noch nicht defintiv fest
© Gräfe und Unzer
Das Kochbuch von Cornelia Poletto erscheint im Schwesterverlag Gräfe und Unzer. Der Titel steht noch nicht defintiv fest
Außerdem lagert er die Heftproduktion aus – an die Corporate-Publishing-Agentur Torner Brand Media (TBM), die für den Marzipanhersteller Niederegger bereits mit Poletto arbeitet und mit der Idee auf den Jalag zugekommen war, "weil dieses Haus als Magazin-Manufaktur der Marktführer im gehobenen Food-Segment ist", sagt TBM-Chef Sven Torner. Für TBM ist dies der erste Publikumstitel. Das Lafer-Heft produziert Ganskes Kundenmedien-Sparte Hoffmann und Campe X.

Ihr Heft werde ihre Persönlichkeit und Auffassung von gutem Essen, Tischkultur und Lebensart widerspiegeln, sagt Poletto. "Einfach lecker essen – das ist mein Motto." Im Mittelpunkt stehe die mediterrane und italienische Küche, ergänzt um Küchentrends aus aller Welt. "Und als Frau möchte ich besonders anderen Frauen vermitteln, dass gesunder Genuss beim Kochen auch im Alltag möglich ist, zwischen allen Anforderungen des Jobs, der Familie und den eigenen Bedürfnissen." rp


stats