Neuer Job für Peter Huth

Springer macht 35-jährigen Johannes Boie zum Chefredakteur der "Welt am Sonntag"

Die Chefredaktion der WELT-Gruppe: Ulf Poschardt, Dagmar Rosenfeld, Johannes Boie, Oliver Michalsky, Arne Teetz
© Axel Springer
Die Chefredaktion der WELT-Gruppe: Ulf Poschardt, Dagmar Rosenfeld, Johannes Boie, Oliver Michalsky, Arne Teetz
Stühlerücken in der Chefredaktion der Welt-Gruppe: Welt-am-Sonntag-Chefredakteur Peter Huth übernimmt nach zwei Jahren im Amt Anfang März den Posten des Corporate Creative Directors bei Axel Springer. Seine Aufgaben übernimmt der erst 35-jährige Johannes Boie.
Peter Huth wird als Corporate Creative Director die Konzeption sowie die kreative Inszenierung und Umsetzung von markenbildenden Veranstaltungsformaten der Springer-Gruppe verantworten. Dazu gehören etwa der Axel Springer Award, der geplante neue Musik Award oder die für 2020 vorgesehene Eröffnung des Axel Springer Neubaus.


Und das ist noch nicht alles. Zusätzlich soll der 49-Jährige als Kreativberater bei der Weiterentwicklung bestehender sowie der Konzeption neuer Formate anderer Marken und Bereiche im Konzern mitwirken. Er berichtet dabei direkt an Springer-Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner. Der Welt wird er als Autor erhalten bleiben. Huth war vor seinem Wechsel zu Springer acht Jahre lang Chefredakteur bei der B.Z. sowie zusätzlich drei Jahre Stellvertreter des Chefredakteurs von Bild.

Welt am Sonntag-Chefredakteur Peter Huth bekommt neue Aufgaben
© Axel Springer
Welt am Sonntag-Chefredakteur Peter Huth bekommt neue Aufgaben
"Peter Huth ist ein Unikat, denn er hat uns nicht nur über viele Jahre und zuletzt wieder bei der Welt am Sonntag als hervorragender Journalist und Blattmacher überzeugt, sondern immer wieder auch mit seinen Ideen für neue Veranstaltungen", sagt Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. "Daher bin ich sehr froh, dass Peter Huth vom Newsroom auf eine andere große Bühne wechselt, die schon lange sein zweites Zuhause ist."


An Huths Stelle stößt jemand Neues in die Chefredaktion: Der 35-jährige Johannes Boie. Er zeichnet seit Februar 2017 als Chief of Staff des Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer verantwortlich und wechselt nun als Chefredakteur Welt am Sonntag zur Welt-Gruppe. Boie absolvierte sein Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung und hat dort auch als Reporter und Redakteur gearbeitet. Zudem entwickelte und leitete er das Paid-Content-Angebot der Zeitung.

Neben Boie steigt auch Dagmar Rosenfeld auf. Ab dem 1. März wird sie Chefredakteurin von Welt-Print und übernimmt von Ulf Poschardt. Sie ist die erste Frau, die dieses Amt übernimmt. Die 44-Jährige ist bereits seit 2017 stellvertretende Chefredakteurin bei der Welt-Gruppe und zuständig für die Zeitung. Zuvor arbeitete sie beim Tagesspiegel in den Ressorts Wirtschaft und Politik, bevor sie 2009 ins Hauptstadtbüro der Zeit wechselte.

Mit der neuen Aufstellung verteilt sich die Produktzuständigkeit innerhalb der Chefredaktion künftig folgendermaßen: Oliver Michalsky (Chefredakteur Welt Digital), Arne Teetz (Chefredakteur Welt TV), Dagmar Rosenfeld (Chefredakteurin Welt) und Johannes Boie (Chefredakteur Welt am Sonntag). Alle Chefredakteure sind zugleich stellvertretende Chefredakteure der Welt-Gruppe. Zudem wird Robin Alexander, derzeit Welt-Chefreporter, zum stellvertretenden Chefredakteur Politik ernannt. In dieser Position soll er die Politikberichterstattung für alle Angebote weiterentwickeln. Ulf Poschardt gibt seine Position als Welt-Chefredakteur zwar ab, bleibt als Chefredakteur der Welt-Gruppe übergreifend verantwortlich für alle Angebote der Gruppe. bre
stats