Neuer Fokus

Constantin Medien benennt sich um in Sport1 Medien

Olaf Schröder sieht Sport1 gut aufgestellt für die Zukunft
© Sport 1
Olaf Schröder sieht Sport1 gut aufgestellt für die Zukunft
Der Mutterkonzern von Sport1, Constantin Medien, benennt sich um und firmiert künftig unter dem Namen Sport1 Medien AG. Das beschlossen die Aktionäre am Mittwoch auf der Hauptversammlung mit großer Mehrheit. Der neue Name soll die Fokussierung des Unternehmens auf den Bereich Sport widerspiegeln. 
Die Zustimmung zu dem geplanten Schritt galt als sicher, da der Hauptaktionär von Constantin Medien, der Schweizer Unternehmer Bernhard Burgener, die Aktienmehrheit an dem Unternehmen hält. Allerdings trugen auch fast alle anderen Aktionäre den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu der Umbenennung mit: Die Zustimmungsquote lag bei 99,81 Prozent der Stimmrechte. Die Umfirmierung spiegele die Konzentration des Unternehmens auf Sport als Konzernstrategie wider, teilt Constantin mit. 


"Unsere Leidenschaft für den Sport steht im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Das wollen wir mit dem neuen Namen Sport1 Medien AG ausdrücken", erklärt Olaf G. Schröder, Vorstandsvorsitzender von Constantin Medien. "Jetzt bildet unser Konzern eine im deutschsprachigen Raum beispiellose Content-Verwertungskette ab, von der Event-Organisation und -Produktion vor Ort, über die Medialisierung mit Live-, Highlight- und News-Berichterstattung im Free- und Pay-TV sowie auf unseren digitalen Plattformen und Social-Media-Kanälen bis hin zur Beratung und Vermarktung on-ground und crossmedial." 

2018 markiere für das Unternehmen einen wichtigen Einschnitt. "Wir konnten erstmals seit Jahren wieder in unser Geschäft investieren", betont Schröder. In den vergangenen Jahren hatten verschiedenen Großaktionäre um die Macht und die Strategie des Konzerns gerungen, darunter der ehemalige Kirch-Manager Dieter Hahn, bis 2017 Aufsichtsratschef von Constantin Medien. Seit 2018 hält Bernhard Burgener die alleinige Mehrheit an dem Unternehmen. dh
stats