Native Advertising

Outbrain übernimmt Ligatus / Gruner + Jahr wird Gesellschafter

Outbrain schließt sich mit Ligatus zusammen
© Outbrain
Outbrain schließt sich mit Ligatus zusammen
Die Native-Advertising-Plattform Outbrain übernimmt den deutschen Konkurrenten Ligatus. Outbrain erweitert sein Portfolio damit um rund 1400 Premium-Publisher. Die bisherige Muttergesellschaft von Ligatus, Gruner + Jahr, wird durch die Übernahme Gesellschafterin von Outbrain. 
Outbrain mit Hauptsitz in New York ist eigenen Angaben zufolge die weltweit führende Native-Advertising-Plattform. Nutzern begegnet die Plattform auf redaktionellen Websites, wo unter einem Artikel weitere Inhalte der Website, aber auch Content von Werbekunden empfohlen wird. Zu den Kunden von Outbrain in Deutschland gehören Spiegel Online, Focus Online und die Funke Mediengruppe. 


Die bisherige Gruner+Jahr-Tochter Ligatus mit Hauptsitz in Köln ist auf Native-Advertising-Lösungen spezialisiert und generiert mit seinen Werbelösungen monatlich über 37 Milliarden Ad Impressions. Zum Netzwerk von Ligatus gehören neben G+J-Websites wie Stern.de Premium-Publisher wie Zeit Online, Le Monde oder Les Echos. Gemeinsam wollen die beiden Native-Spezialisten den großen US-Plattformen die Stirn bieten. 

"Der Zusammenschluss mit Ligatus ist Teil unserer Konsolidierungsstrategie. Er ermöglicht uns, unser Native-Angebot für Werbetreibende auszubauen und die Beziehungen zu unseren Publisher-Partnern zu stärken", sagt David Kostman, Co-CEO von Outbrain. "Wir bringen das wirkungsstarke Native-Advertising-Angebot von Ligatus mit der kraftvollen Targeting-Technologie und hohen Reichweite von Outbrain zusammen." Mit dem Zusammenschluss baue man die Stellung von Outbrain im europäischen Markt aus und ermögliche Werbungtreibenden Zugang zu den Premium-Publishern von Gruner + Jahr und Bertelsmann.


Klaus Ludemann, CEO von Ligatus ergänzt: "Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Outbrain ein schlagkräftiges Native-Advertising-Angebot aufzubauen. Indem wir die Stärken unserer Teams miteinander bündeln, schaffen wir eine Win-win-Situation für Publisher und Werbetreibende."

Arne Wolter, Chief Digital Officer von Gruner + Jahr zieht ins Board of Directors von Outbrain ein. Zu den finanziellen Details der Übernahme machen die beteilgten Unternehmen keine Angaben. Der Zusammenschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Die Unternehmen rechnen mit einer Entscheidung noch im 1. Quartal dieses Jahres. dh
stats