Nachfolgerin für Martin Ott

Facebook verpflichtet Angelika Gifford als Europachefin

   Artikel anhören
Angelika Gifford geht zu Facebook
© Facebook
Angelika Gifford geht zu Facebook
Im Juli 2019 hatte Facebook-Europachef Martin Ott das Social Network in Richtung WeWork verlassen. Ein halbes Jahr später hat das Unternehmen die von Ott hinterlassene Lücke im Top-Management geschlossen. Wie ein Sprecher gegenüber HORIZONT Online bestätigt, wird Angelika Gifford bei Facebook anheuern und ab Mitte Januar als Vice President die Verantwortung für die Benelux-Staaten, die deutschsprachige DACH-Region sowie für Zentral- und Osteuropa übernehmen. Insgesamt wird sie die Geschäftsentwicklung in 34 Ländern verantworten.
Mit Gifford gewinnt Facebook eine Digitalexpertin, die reichlich Erfahrung aus großen Unternehmen mitbringt. So war die heute 54-Jährige von 2014 bis 2018 als Vice President für Geschäft von Hewlett-Packard im deutschsprachigen Raum verantwortlich. Zuvor hatte sie rund 20 Jahre lang verschiedene Managementpositionen bei Microsoft inne. In der Zeit von 2006 bis 2011 war sie auch Mitglied der deutschen Geschäftsleitung. 


Ihre Expertise im Digitalgeschäft hat ihr auch zahlreiche Posten in Aufsichtsräten eingebracht, etwa bei TUI, Thyssen-Krupp, Rothschild und Pro Sieben Sat 1 Media. Das Kontrollgremium des Münchner TV-Konzerns wird Gifford nun allerdings verlassen. Grund sind Interessenskonflikte. Bekanntlich stehen klassische Medien wie TV-Konzerne in direkter Konkurrenz mit Facebook, das den Löwenanteil seines Umsatzes ebenfalls mit Werbung erwirtschaftet. 

In ihrer neuen Funktion, die sie vom Berliner Facebook-Office ausüben wird, berichtet Gifford künftig an Nicola Mendelsohn, die als Vice President die Region Europa sowie den Mittleren Osten und Afrika führt. "Angelika Gifford ist ein Vorbild und Vorreiterin in der Welt der Technologie: Sie hat die digitale Innovation bei den großen Tech-Unternehmen HP und Microsoft maßgeblich mit eingeführt und vorangetrieben und ist mit den Herausforderungen der digitalen Transformation bestens vertraut", sagt Mendelsohn über Gifford, die 2009 von einer unabhängigen Organisation zur "Managerin des Jahres" für Deutschland gewählt worden war. 


Eng zusammenarbeiten wird Gifford mit Tino Krause. Der frühere CEO von Mediacom war wie berichtet vor einem Jahr als Country Director zu Facebook gewechselt und kümmert sich seither vom Hamburger Office aus um die deutschsprachige DACH-Region. In Zukunft wird Krause wie die übrigen europäischen Country Directoren an Gifford berichten. mas
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats