Nach Pädophilie-Vorwürfen

Youtube schaltet Werbung bei Millionen Videos ab

Youtube reagiert auf Problemen mit pädophilen Kommentaren
© HORIZONT
Youtube reagiert auf Problemen mit pädophilen Kommentaren
Youtube reagiert auf die Vorwürfe, pädophilen Umtrieben auf seiner Plattform tatenlos zuzusehen. Nachdem mehrere große Unternehmen ihre Werbung auf der Videoplattform zurückgezogen haben, stoppte die Google-Tochter die Ausspielung von Werbung bei Millionen Videos. 
Zuvor hatten mehrere große Werbekunden, darunter Disney, AT&T und Nestlé ihre Werbung bei Youtube wegen mangelnder Umfeldsicherheit ausgesetzt. Der Video-Blogger Matt Watson hatte aufgedeckt, dass Youtube immer noch ein Problem mit pädophilen Kommentaren hat. So würden sich unter Videos, die zum Beispiel Mädchen beim Sport oder in Badebekleidung zeigen, gezielt Nutzer mit pädophilen Neigungen austauschen und vernetzen. Außerdem geben Nutzer in den Kommentaren häufig Zeitstempel an, bei denen die Kinder in bestimmten Posen zu sehen sind. Eigentlich harmlose Kindervideos werden so nachträglich sexualisiert und von Nutzern mit entprechenden Neigungen für ihre Zwecke missbraucht. 


Meist gelesen auf Horizont+
Youtube reagierte auf die Vorwürfe und deaktivierte die Kommentarfunktion bei Millionen Videos, die Minderjährige zeigen. Außerdem seien diverse Konten und Kanäle geschlossen worden, teilte das Unternehmen mit.

Nun will Youtube offenbar auch fragwürdige Kanäle und Inhalte von Werbegeldern abschneiden, indem die Richtlinien für die Ausspielung von Werbung verschärft wurden. Dies gehe aus einer Mitteilung an Werbekunden hervor, berichtet die Website The Verge. Die Restriktionen würden Millionen Videos betreffen. Außerdem behalte man sich vor, Urheber zu einer schärferen Kontrolle der Kommentare auf ihren Kanälen aufzufordern und von kommerziellen Kanälen höhere Standards zu verlangen. dh

stats