Mitgliederzeitschrift

Neue ADAC Motorwelt startet mit einer Auflage von 5 Millionen

   Artikel anhören
Druckfrisch: So sieht die erste von Burda produzierte ADAC Motorwelt aus
© Hubert Burda Media
Druckfrisch: So sieht die erste von Burda produzierte ADAC Motorwelt aus
Seit Anfang Februar wird in Nürnberg die erste ADAC Motorwelt unter der Regie von Hubert Burda Media gedruckt, Anfang März geht die erste Ausgabe in den Vertrieb. Die Druckauflage liegt zum Start bei 5 Millionen Exemplaren. Während sich das neue Vertriebsmodell noch bewähren muss, kann Hubert Burda Media in der Vermarktung bereits einen Erfolg vermelden: Die erste Ausgabe ist komplett ausgebucht. 
Der Countdown für das neue Mitgliedermagazin des ADAC läuft: Seit Anfang Februar läuft das runderneuerte Magazin in der Nürnberger Burda-Druckerie vom Band, ab Mitte des Monats werden die fünf Millionen Exemplare der ADAC Motorwelt an die bundesweit 9500 Verteilstellen ausgeliefert. Künftig bekommen die Mitglieder des Automobilclubs das Magazin bekanntermaßen nicht mehr frei Haus, sondern können sich das Heft bei Interesse entweder bei einer ADAC Geschäftsstelle oder in Edeka- und Netto-Märkten abholen. Dadurch sollen die Vertriebskosten von bislang 50 Millionen Euro deutlich sinken.


Inhaltlich und optisch hat Burda das Magazin, das sich zuvor eng an den Kernthemen des ADAC orientierte, deutlich aufgebohrt. Burda verspricht eine "deutlich hochwertigere Optik und Haptik", auch thematisch soll die Motorwelt breiter werden. Das übergreifende Thema bleibt Mobilität ("Mobiler Lifestyle"), allerdings sollen auch mehr kulturelle Themen und Geschichten ohne direkten Auto-Bezug im Heft stattfinden. Die prominente Journalistin Meike Winnemuth ("Das große Los") steuert eine regelmäßige Kolumne bei, der Sternekoch Holger Stromberg eine Rezeptreihe. Ein prominentes Doppel erzählt über sein eigenes mobiles Leben, in der Erstausgabe der neuen Motorwelt kommen Schauspieler Elyas M'Barek und Regisseur Simon Verhoeven zu Wort. 

Burda verantwortet seit dem Jahreswechsel bekanntlich nicht nur die Inhalte des ADAC-Magazins, sondern auch die Vermarktung. Und auch in dieser Hinsicht kann der Verlag prominente Namen nennen. So ist es Burda gelungen, Mercedes, Opel und Mazda als Werbekunden zu gewinnen. In den vergangenen Jahren waren kaum mehr Autobauer als Anzeigenkunden in der ADAC Motorwelt vertreten. "Ein wesentliches Ziel war es in der Vermarktung, den Kernmarkt PKW zurückzuerobern. Denn in der bisherigen ADAC Motorwelt haben die PKW-Hersteller - speziell die deutschen - nicht mehr gebucht", sagt BCN-Geschäftsführer Burkhard Graßmann. "Uns freut deshalb umso mehr, dass unter den Anzeigenkunden alleine drei Automobil-Kunden mit großflächigen Formaten sind." Weitere namhafte Werbekunden sind Dallmayr, das Modelabel Gant und der Fahrradhersteller Hercules. 


Der ADAC hatte im Herbst 2018 angekündigt, seine Mitgliederzeitschrift komplett neu auszurichten. Hubert Burda hatte sich im vergangenen Jahr den Vertrag zur Produktion von ADAC Motorwelt gesichert. Burda übernimmt die komplette Herstellung inklusive Redaktion, Druck und Vertrieb sowie Vermarktung und Marketing. Der ADAC bleibt Herausgeber und über Chefredakteur Martin Kunz auch für die Inhalte verantwortlich. Aus Kostengründen erscheint die ADAC Motorwelt ab diesem Jahr nicht mehr monatlich, sondern nur noch vier Mal im Jahr. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats