Mitgliederzeitschrift

Hubert Burda Media sichert sich Auftrag für ADAC Motorwelt

ADAC-Präsident August Markl und BCN-Geschäftsführer Burkhard Graßmann (Mitte) bei der Unterzeichnung der Verträge
© Peter Neusser
ADAC-Präsident August Markl und BCN-Geschäftsführer Burkhard Graßmann (Mitte) bei der Unterzeichnung der Verträge
Hubert Burda Media hat sich den Auftrag zur Produktion des Mitgliedermagazins des ADAC gesichert. Der Verlag kümmert sich ab 2020 als Generalunternehmer um den gesamten Produktionsprozess sowie Vertrieb, Vermarktung und Marketing der ADAC Motorwelt, die fast 15 Millionen Leser erreicht. 
Der ADAC hatte im vergangenen Herbst angekündigt, die Zeitschrift komplett neu auszurichten. Aus Kostengründen erscheint die ADAC Motorwelt ab dem kommenden Jahr nicht mehr monatlich, sondern nur noch vier Mal im Jahr. Die Mitglieder bekommen das Magazin jünftig nicht mehr frei Haus zugeschickt, sondern müssen sich das Heft in einer Geschäftsstelle abholen. Außerdem ist die Zeitschrift künftig auch bei den Supermarktketten Edeka und Netto erhältlich. 


Die komplette Herstellung inklusive Redaktion und Druck sowie Vertrieb, Vermarktung und das Marketing übernimmt mit dem Jahreswechsel Hubert Burda Media. Der ADAC bleibt Herausgeber und über Chefredakteur Martin Kunz auch für die Inhalte verantwortlich. 

Der Automobilclub und der Verlag kooperieren bereits seit geraumer Zeit: Seit Herbst 2015 wird die ADAC Motorwelt von Burdas Zentralvermarkter BCN vermarktet, seit 2017 gab es zudem eine redaktionelle Kooperation zwischen dem ADAC und Focus Online. Nun übernimmt Burda die Produktion der Zeitschrift komplett. Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hatten sich ein halbes Dutzend Medienhäuser um den lukrativen Auftrag beworben, darunter auch der Axel-Springer-Verlag. 


"Der ADAC gibt mit der ADAC Motorwelt die größte Zeitschrift Europas in unsere Hände, und für dieses Vertrauen bedanke ich mich im Namen des ganzen Hauses Burda herzlich", kommentiert Burkhard Graßmann, Sprecher der Geschäftsführung der Burda-Tochter BCN die Zusammenarbeit: "Das BCN hat mit seinem Konzept für die neue ADAC Motorwelt überzeugt, weil wir viele Kernkompetenzen Burdas und seine außerordentliche Nähe zum Konsumenten einbringen können." 

"Mit Hubert Burda Media haben wir beste Voraussetzungen, dass die neu konzipierte ADAC Motorwelt eine Erfolgsgeschichte bei unseren Mitgliedern und den Werbekunden schreibt", sagt ADAC-Präsident August Markl: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem so renommierten und erfahrenen Medienhaus und sind überzeugt, dass dieser Schritt den Beginn einer guten, erfolgreichen Partnerschaft markiert." 

ADAC Motorwelt ist mit einer Auflage von bislang 13,2 Millionen Heften laut dem Automobilclub Europas größte Zeitschrift und erreicht laut Media-Analyse fast 15 Millionen Leser. Zu der geplanten Auflage bei dem neuen Vertriebsmodell machen Burda und der ADAC keine Angaben. Diese dürfte aber wohl niedriger ausfallen als bisher. Durch die neue Erscheinungsfrequenz soll das Magazin künftig aber "deutlich hintergründiger" werden und eine "inhaltlich vielfältigere Bandbreite" haben. Auch die Haptik soll "deutlich wertiger" werden. Ergänzt wird das Magazin künftig durch verschiedene Supplements, die in erster Linie regionale und lokale Inhalte und Angebote bieten. dh
stats