Medientage München

Söder fordert Plattformanbieter zur Änderung ihrer Algorithmen auf

   Artikel anhören
CSU-Chef Markus Söder (Archivbild)
© IMAGO / Sven Simon
CSU-Chef Markus Söder (Archivbild)
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat von Internet-Plattformen eine Veränderung ihrer Algorithmen gefordert, um Hassbotschaften im Netz entgegenzuwirken. Ein Algorithmus wird zum Beispiel im Medienbereich eingesetzt, um Nutzern anhand ihrer bisherigen Interessen ähnlich gelagerte Informationen anzuzeigen.

Der CSU-Politiker sagte am Montag zum Auftakt des Branchentreffens Medientage München: Es reiche nicht als Plattform, einen Kommentar zu löschen. "Die Algorithmen müssen verändert werden." Jemand, der einmal Unsinn anschaue, sei danach einem schieren Bombardement mit Unsinn ausgesetzt. "Der wird ja nur mit solchen Dingen mehr versorgt." Man rutsche in eine "Art sektenähnliche geistige Gefangenschaft. Dies muss geändert und neu strukturiert werden."


Söder sagte auch, er sehe Plattformanbieter in der Verantwortung. Früher hätten Leute, die erkennbar Unsinn erzählt hätten, einen Leserbrief an eine Redaktion geschrieben. Heute setzen sie laut Söder im Netz ihre Shitstorms unter die Artikel oder sie treffen sich auf einer Plattform. "Und auf dieser Plattform stellen sie plötzlich fest, da sind ja Tausende, die so denken aus allen möglichen Ecken." Und dann mutmaßten sie, man sei ja die schweigende Mehrheit und müsse jetzt aktiv werden. Aus dieser Entwicklung entstünden "aus verwirrten Gedanken aggressive hetzerische Worte", ergänzte Söder. dpa

    stats