Medientage München

Das sind die "Golden Rules" der OWM für die WFA-Initiative

   Artikel anhören
Beobachtet mit Sorge die Dominanz der digitalen Player in Deutschland: OWM-Vize Andrea Tauber-Koch
© HORIZONT (Screenshot)
Beobachtet mit Sorge die Dominanz der digitalen Player in Deutschland: OWM-Vize Andrea Tauber-Koch
Mindestens vier Jahre. Solange soll es laut der World Federation of Advertisers (WFA) dauern, bis der von Google und Facebook gebaute Ansatz für eine crossmediale Mediawährung in Deutschland einsatzbereit ist. Zeit verlieren will die Branche hierzulande dennoch nicht. Bei den Medientagen München gab OWM-Vize Andrea Tauber-Koch einen Einblick in die gerade frisch ausgearbeiteten "Golden Rules", die die Werbungtreibenden jetzt für eine potenzielle Anwendung des Konzepts im deutschen Markt festgelegt haben.
Zuvor hatte Anwältin Dorothee Belz einen eindrucksvollen theoretischen Überbau für die WFA-Initiative geliefert: "Wir befinden uns mitten in der Neuverteilung eines milliardenschweren Werbebudgets." Dabei werde aber nu

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats