Medienkonzern

Sport1 Medien verlängert Verträge von Olaf Schröder und Matthias Kirschenhofer

   Artikel anhören
Olaf Schröder (l.) und Matthias Kirschenhofer bilden den Vorstand von Sport1 Medien
© Sport1 Medien
Olaf Schröder (l.) und Matthias Kirschenhofer bilden den Vorstand von Sport1 Medien
Seit der Übernahme von Sport1 Medien durch den Hauptaktionär Bernhard Burgener ist bei Sport 1 Medien - vormals Constantin Medien - Ruhe eingekehrt. Bei der Vergabe der Bundesliga-Rechte ab der Saison 2021 konnte sich das Unternehmen sogar wieder Live-Rechte für die 2. Bundesliga sichern. Nun hat der Aufsichtsrat die Verträge von Vorstandschef Olaf Schröder und Finanzchef Matthias Kirschenhofer verlängert.
Die Verträge der beiden einzigen Vorstandsmitglieder wurden bis Ende 2024 verlängert. Schröder, 49, ist seit August 2017 Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG, die bis Ende 2019 noch unter dem Namen Constantin Medien firmierte. Er verantwortet die Bereiche Strategie, M&A, Kommunikation, Personal und die Tochtergesellschaften wie die Produktionsgesellschaft Plazamedia und die Agenturtochter Leitmotif Creators. Schröder ist zudem Vorsitzender der Geschäftsführung des Sportsenders Sport1. 


Matthias Kirschenhofer wurde im September 2017 in den Vorstand berufen. Der 51-Jährige veantwortet die Bereiche Finanzen, Recht, Compliance und Investor Relations. Zudem ist er für die Vermarktung von Sport1 und die im Bereich Wetten, Poker, Casino und Lotto tätige Vermarktungstochter Magic Sports Media zuständig.

"Die Vertragsverlängerungen mit Olaf Schröder und Dr. Matthias Kirschenhofer sorgen für Kontinuität und Stabilität in der Führung des Konzerns", betont
 Paul Graf, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sport1 Medien: "Ich freue mich sehr, dass Herr Schröder und Herr Kirschenhofer nach dem erfolgreichen Ergebnis bei der Bundesliga-Rechtevergabe den eingeschlagenen Weg weitergehen wollen, sich langfristig dem Unternehmen verpflichtet haben und das Team in Ismaning durch diese Krise, welche eine große Herausforderung für alle Medienunternehmen darstellt, führen werden." dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats