Medienkonzern

Axel Springer legt US-Firmen Insider und E-Marketer zusammen

Das Axel-Springer-Haus in Berlin
© ASV
Das Axel-Springer-Haus in Berlin
Axel Springer will seine beiden US-Unternehmen Insider Inc. und E-Marketer am 1. Januar 2020 zusammenlegen. Das teilt der Konzern am Abend des 13. Juni mit. Die neue Gruppe soll Kunden aus verschiedenen Branchen  Fachwissen und einen analytischen Blick auf die digitale Transformation von Branchen und Industrien bieten.

Die US-Firma Insider Inc. gibt Business Insider und Markets Insider sowie Insider, eine Nachrichtenmarke für General-Interest-Themen, heraus. Laut Axel Springer erreicht die Firma eine Zielgruppe von weltweit mehr als 170 Millionen Nutzern. Bei E-Marketer handelt es sich um eines der führenden Marktforschungsunternehmen in den Bereichen digitales Marketing, digitale Medien und digitaler Handel.



Jan Bayer, Vorstand News Media International bei Axel Springer, verspricht sich von der Zusammenlegung der beiden Unternehmen die Voraussetzung für nachhaltiges langfristiges Wachstum auch im B2B-Bereich: "Insider Inc. und E-Marketer werden gemeinsam von dieser nächsten Entwicklungsphase profitieren. Sie werden ihre Marktposition sowohl in den USA als auch international ausbauen können, indem sie mehr Kunden durch noch bessere Produkte und Dienstleistungen informieren und entscheidungsfähig machen", sagt Bayer.

Wer die neue Gruppe als CEO führen soll, steht bereits fest: Henry Blodget, Gründer und aktuell noch CEO von Insider Inc.. President des neu gebildeten gemeinsamen Bereichs wird Barbara Peng, derzeit President von BII. Geoff Ramsey, Mitgründer und Chief Content Officer von E-Marketer, wird Chief Evangelist des neuen B2B-Bereichs und soll in dieser Funktion die Expertise und Markenbekanntheit von E-Marketer in Außenauftritten vermitteln. Terry Chabrowe, Mitgründer und CEO von E-Marketer, wird Mitglied des Board of Directors und bei strategischen Entscheidungen dem Führungsteam beratend zur Seite stehen. ron


stats