Medienexperte Michael Haller zum Fall Reichelt

"Der tradierte Bild-Boulevard stirbt ab. Hat der neue Chef die Power für einen neuen Stil?"

   Artikel anhören
Michael Haller, Direktor des Europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig
© Hamburg Media School
Michael Haller, Direktor des Europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig
Bild, Boulevard, Boie: Nach der Ablösung des Bild-Chefredakteurs Julian Reichelt und der Berufung von Johannes Boie als Nachfolger analysiert Medienwissenschaftler Michael Haller den Fall Bild. Es gehe jetzt nicht um eine Kursänderung – sondern um eine "radikale Veränderung des Kommunikationsstils", sagt Haller gegenüber HORIZONT. Und kritisiert nebenbei auch viele Leitmedien.

"Es ist immer wieder erstaunlich, wie eng sich die meisten meinungsführenden Medien bei Konfliktthemen an die Berliner Regierungspolitik schmiegen und ihre kritische Beobachterrolle vergessen", sagt Haller, Direktor des Europäischen Inst

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats