Medienbericht

Google will Geschäft mit Außenwerbung in Deutschland aufmischen

Google will sich als OOH-Vermarkter positionieren
Google will sich als OOH-Vermarkter positionieren
Der Suchmaschinenkonzern Google will laut einem Pressebericht das Geschäft mit Außenwerbung in Deutschland aufmischen. Auf der Basis von Nutzerdaten plane der Online-Werbeprimus Werbung auf digitalen Bildschirmen zu vermarkten, berichtete die "Wirtschaftswoche" am Freitag unter Berufung auf Branchenkreise.

Google wollte sich auf Nachfrage der "Wirtschaftswoche" nicht zu den Plänen äußern. Auch gegenüber HORIZONT Online will der Konzern den Bericht weder bestätigen noch dementieren. Die Aktie des Werbevermarkters Ströer geriet jedoch deutlich unter Druck und verlor fast 5 Prozent an Wert.



Deutschlandweit gibt es dem Blatt zufolge mehr als 110.000 solcher Werbebildschirme. Derzeit sucht Google demnach nach Partnern, die solche Displays bereits betreiben. Das Geschäft ist bislang eine Domäne des Kölner Werbekonzerns Ströer aus dem MDax. Dieser hatte im vergangenen Jahr mit Werbung auf öffentlichen Videobildschirmen 121 Millionen Euro umgesetzt - knapp 15 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. dpa


stats