Mediaplaner zur Reichelt-Bild

"Starke Polarisierung schafft ein gefährliches Werbeumfeld, unberechenbar für Marken"

   Artikel anhören
Boulevard muss laut sein. Aber in welcher Tonlage?
© Fotolia
Boulevard muss laut sein. Aber in welcher Tonlage?
Bild‘ Dir einen anderen Ton! Der Fall Julian Reichelt(s) erreicht den Werbemarkt. Und entzündet dort eine Grundsatzdebatte über den bisherigen wie künftigen Bild-Journalismus. Braucht die Marke einen gefälligeren Sound – oder auch einen neuen Kurs?

Während sich Döpfner, zugleich Präsident des BDZV, in seinem Zeitungsverband &nd

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats