MDR

Intendantin Karola Wille will Katja Wildermuth zur Programmchefin machen

Katja Wildermuth soll neue MDR-Programmchefin werden
© NDR/Axel Berger
Katja Wildermuth soll neue MDR-Programmchefin werden
Erst seit Dezember 2016 ist Katja Wildermuth beim NDR Fernsehen Leiterin des Programmbereichs Kultur und Dokumentation. Sie folgte damals auf Patricia Schlesinger, die zur RBB-Intendantin gewählt worden war. Nun scheint die aus Berlin stammende Wildermuth erneut auf dem Sprung zu sein. Ihr winkt ein Job beim MDR.
Nach HORIZONT-Informationen soll Wildermuth Nachfolgerin von Nathalie Wappler werden. Sie selbst war am Mittwoch nicht zu erreichen, wegen eines Feiertags war auch beim MDR keine Bestätigung zu erhalten, doch MDR-Intendantin Karola Wille hat dem Vernehmen nach die zuständigen Gremien bereits informiert.


Wappler ist derzeit Programmchefin in Halle. Dort ist sie als Pendant zu Wolf-Dieter Jacobi in Leipzig (MDR aktuell) zuständig für Kultur, Bildung, Wissen und Jugend. Im April 2019 allerdings wird die Schweizerin den Posten abgeben. Anfang des Monats wurde sie zur Direktorin das Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) ernannt. Entsprechend kurzfristig muss sich der MDR nun um eine Nachfolge kümmern. Der Sender steckt mitten in einem Reformprozess, der auch die Gewichte zwischen Halle und Leipzig verschieben dürfte.

Für Wildermuth bedeutete der Wechsel vom NDR zum MDR eine Rückkehr. Dort war die 53-Jährige von 1994 an zunächst feste freie Autorin. 2001 wurde sie Redakteurin im Zeitgeschehen und leitete drei Jahre später als stellvertretende Programmbereichsleiterin die Redaktion Geschichte und Dokumentarfilm.


Für die Wahl von Wildermuth zur Programmdirektorin in Halle benötigt Intendantin Wille die Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der Rundfunkräte. Ob diese Mehrheit zustande kommt, entscheidet sich bald. Die nächste Sitzung des Gremiums findet am 3. Dezember statt. usi
stats