MA 2020 Audio I

Antenne Bayern rutscht wieder unter die Millionengrenze, Bayern 1 legt zu

   Artikel anhören
Radio begleitet immer noch sehr viele Menschen durch den Tag
© SRG.D/pb
Radio begleitet immer noch sehr viele Menschen durch den Tag
Es ist wieder Zeugnistag für die deutschen Radiosender. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Agma) hat heute die Reichweiten der deutschen Radio- und Audioangebote veröffentlicht. Da die Daten für die MA Audio 2020 I bereits Ende vergangenen Jahres erhoben wurden, bilden sie allerdings die Nutzung unter "normalen" Umständen ab - die durch die Coronakrise stark gestiegene Nutzung vieler Audioangenbote findet in den Daten keinen Niederschlag. 
"Die Feldzeit der aktuellen Ausweisung endete bereits Anfang Dezember 2019. Es wird also wie bisher die Radionutzung 'unter normalen Lebensumständen' abgebildet", erklärt Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der Agma. "Seit Beginn der Corona-Krise erreichen uns indes zahlreiche Meldungen aus den Reihen unserer Mitglieder sowie unabhängige Marktumfragen, die dem Medium Radio/Audio derzeit einen außerordentlichen Boom in der Nutzung bescheinigen. Einzelne Mitglieder berichten aktuell, etwa auf Basis ihrer Livestreams, von bis zu 90 Prozent Steigerung. Auch Podcasts rund um Corona erzielen teilweise Millionen Abrufe."


Beim Blick auf die großen Radiosender fällt allerdings zunächst ein großer Verlierer ins Auge: Antenne Bayern hat nach dem Relaunch im Herbst zahlreiche Hörer verloren und rutscht mit 896.000 Hörern pro Stunde (Montag bis Freitag/6-18 Uhr) deutlich unter die Marke von einer Million Hörern pro Stunde. In absoluten Zahlen hat der langjährige Marktführer in Bayern 139.000 Hörer pro Stunde verloren - ein Minus von rund 13 Prozent.

MA 2020 Audio I: Die 20 größten Sender

SenderHörer in Tsd.Veränd. abs. Veränd. in %
Radio NRW1.475-119-7,5
Bayern 11.141+38+3,4
SWR31.026-7-0,7
WDR 21.020-72-6,6
Antenne Bayern896-139-13,4
Bayern 3814-54-6,2
1Live784-71-8,3
NDR 2750-57-7,1
Radio FFN462+1+0,2
Hit Radio FFH 458-16-3,4
SWR4 BW415-39-8,6
SWR1 BW408+1+0,2
MDR Sachsen392+26+7,1
hr3326-32-8,9
MDR Jump308+9+3,0
Radio Bob307+74+31,8
R.SH Radio Schleswig-Holstein296+16+5,7
Antenne Niedersachsen281-65-18,8
hr4259+65+33,5
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren)


Bayern 1 konnte dagegen zum zweiten Mal in Folge zulegen und erreicht nun 1,14 Millionen Hörer pro Stunde (+38.000 Tsd.). Damit bleibt die BR-Welle der größte deutsche Einzelsender. Mehr Hörer pro Stunde erreicht nur das Mantelprogramm Radio NRW mit 1,48 Millionen Höreren (-119 Tsd. Hörer). SWR 3 kann seine Reichweite mit 1,03 Millionen Hörern pro Stunde weitgehend stabil halten, WDR 2 hält sich mit 1,02 Millionen Hörern pro Stunde (-72.000) noch knapp über der Millionengrenze. 


Außer Antenne Bayern musste auch Bayern 3 Federn lassen (814.000 Hörer Pro Stunde/-54.000 Tsd.), wenngleich nicht ganz so stark wie die private Konkurrenz. Hohe Verluste verzeichneten auch 1Live (-71.000 Tsd.) und NDR 2 (-57.000 Tsd.).

MA 2020 Audio I: Die Verlierer

SenderHörer in Tsd.Veränd. abs.Veränd. in %
Antenne Bayern896-139-13,4
Radio NRW1.475-119-7,5
WDR 21.020-72-6,6
1Live784-71-8,3
Antenne Niedersachsen281-65-18,8
NDR 2750-57-7,1
Bayern 3814-54-6,2
SWR4 BW415-39-8,6
Bayern 2142-36-20,2
hr3326-32-8,9
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren) (Agma)


Zu den großen Gewinnern zählen neben Bayern 1 vor allem zwei Sender aus Hessen: Radio Bob konnte seine Reichweite um fast ein Drittel auf 307.000 Hörer pro Stunde (+74.000 Hörer) ausbauen, die öffentlich-rechtliche Welle hr4 legt ebenfalls um ein Drittel auf 259.000 Hörer zu (+65.000 Hörer). Deutlich im Plus liegen außerdem Bremen Eins, MDR Sachsen, RTL Radio, Radio Schlagerparadies, R.SH und hr1.

MA 2020 Audio I: Die Gewinner

SenderHörer in Tsd.Veränd. abs.Veränd. in %
Radio Bob307+74+31,8
hr4259+65+33,5
Bayern 11.141+38+3,4
Bremen Eins143+27+23,3
MDR Sachsen392+26+7,1
RTL Radio156+20+14,7
Radio Schlagerparadies145+17+13,3
R.SH Radio Schleswig-Holstein296+16+5,7
hr1200+16+8,7
Radio Teddy72+15+26,3
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren)


Insgesamt kann die Gattung immer noch sehr hohe Gesamtreichweiten vorweisen: Im Schnitt hören drei Viertel aller Deutschen ab 14 Jahren täglich Radio (75,4 Prozent), der weiteste Hörerkreis, also Hörer, die innerhalb von vier Wochen mindestens ein Audio-Angebot nutzen, deckt sogar 93 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab. 

"Wir erzielen extrem schnell hohe Reichweiten auf allen Verbreitungswegen", betont Marianne Bullwinkel, Sprecherin der Geschäftsführung des Audio-Vermarkters RMS. "Vor allem aber vertrauen die Menschen ihrem lokalen Radiosender – Nutzungszahlen auf Primetime-Niveau über den gesamten Tag, wie die Ad-hoc-Umfrage sie zeigt, sprechen eine deutliche Sprache. Für Werbekunden entsteht hier die Chance, in einem durchweg positiven Umfeld wichtige Unternehmensbotschaften zu verbreiten, Zielgruppen zu aktivieren oder über neue Angebote zu informieren. Und sei es das herzliche Dankeschön an die eigenen Teams." dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats