MA 2018 Audio II

WDR 2 und SWR 3 knacken die Millionenmarke

Das Frühstücksradio gehört für viele Menschen einfach dazu
© SRG.D/pb
Das Frühstücksradio gehört für viele Menschen einfach dazu
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die beiden öffentlich-rechtlichen Radiosender WDR 2 und SWR 3 sind die großen Gewinner der aktuellen Media-Analyse 2018 Audio II. Beide Sender legen prozentual zweistellig zu und überspringen damit die magische Grenze von einer Million Hörern pro Stunde. WDR 2 steigt damit zugleich zum größten deutschen Einzelsender auf. 
Die Ergebnisse der aktuellen Media-Analyse dürften die Verantwortlichen der Programmreform bei WDR 2 bestätigen: Mit einem Zuwachs um 111.000 Hörer beziehungsweise 11,2 Prozent auf rund 1,1 Million Hörer pro Stunde ist die Welle der meistgehörte deutsche Radiosender. Auch beim Südwestrundfunk dürften heute die Sektkorken knallen: Das Flaggschiff SWR 3 ist mit einem Zuwachs um 130.000 Hörer pro Stunde der größte Gewinner der aktuellen Erhebung und knackt mit 1,095 Millionen Hörern pro Stunde ebenfalls die Marke von 1 Million Hörern. Bayern 1 komplettiert den exklusiven Club der Reichweiten-Millionäre mit 1,017 Millionen Hörern. Im Vergleich zur vorangegangenen MA verliert der Sender des bayerischen Rundfunks allerdings fast 10 Prozent seiner Reichweite und ist mit einem Minus von 112.000 Hörern zugleich der größte Verlierer der MA 2018 II.

MA 2018 Audio II: Die 20 größten Sender

Sender Hörer in Tsd. Veränd. abs. Veränd. in %
Radio NRW1.680-3-0,2
WDR 21.101+111+11,2
SWR31.095+130+13,5
Bayern 11.017-112-9,9
Antenne Bayern947-53-5,3
1LIVE859-8-0,9
NDR 2815-3-0,4
BAYERN 3815+16+2,0
SWR4 BW442-19-4,1
Hit Radio FFH437+5+1,2
Radio ffn420+81+23,9
MDR Sachsen408+34+9,1
SWR1 BW375-35-8,5
Antenne Niedersachsen310-26-7,7
hr3297-43-12,6
Klassik Radio291-23-7,3
MDR Jump285-3-1,0
Radio SAW242+18+8,0
hr4234+26+12,5
R.SH Radio Schleswig-Holstein223-46-17,1
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren)



Nur ein schwacher Trost dürfte es für den BR sein, dass der Hauptkonkurrenz Antenne Bayern ebenfalls erneut Verluste verzeichnet und mit 947.000 Hörern deutlich unter die Millionengrenze rutscht. Zahlreiche Hörer verloren auch R.SH, hr3, RTL Radio und SWR 1. Zu den Gewinnern zählen neben dem WDR 2 und SWR 3 vor allem Radio FFN, die Regiocast-Tochter Radio Bob und Radio Hamburg. 

MA 2018 Audio II: Die Gewinner

SenderHörer in Tsd.Veränd. abs.Veränd. in %
SWR31.095+130+13,5
WDR 21.101+111+11,2
Radio ffn420+81+23,9
Radio Bob180+58+47,5
Radio Hamburg207+53+34,4
MDR Sachsen408+34+9,1
Hitradio Antenne 1214+34+18,9
104.6 RTL144+33+29,7
hr1161+28+21,1
hr4234+26+12,5
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren)


Bei den Vermarktern profitiert AS&S von den Gewinnen der beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender: Das Portfolio des Frankfurter Vermarkters legt insgesamt um knapp 2 Prozent zu, während die Reichweite von RMS leicht zurückgeht. Der große Gewinner unter den Vermarktern heißt allerdings Energy. Die Sender der Radiokette legen in Summe um 45.000 Hörer pro Stunde zu - ein Plus um 28,5 Prozent. 

MA 2018 Audio II: Die Verlierer

SenderHörer in Tsd.Veränd. abs.Veränd. in %
Bayern 11.017-112-9,9
Antenne Bayern947-53-5,3
R.SH223-46-17,1
hr3297-43-12,6
RTL Radio127-38-23,0
SWR1 BW375-35-8,5
Hitradio RTL Sachsen65-29-30,9
Antenne Niedersachsen310-26-7,7
MDR Sachsen-Anhalt206-24-10,4
Klassik Radio291-23-7,3
Quelle: Agma (Hörer pro Stunde in Tsd. / Deutschsprachige Bev. ab 14 Jahren)



Die Media-Analyse Audio hat in diesem Jahr die bisherige MA Radio abgelöst. Für die repräsentative Untersuchung wurden bundesweit rund 70.0000 Menschen im Alter ab 14 Jahren nach ihren Hörgewohnheiten befragt. Ergänzt werden die Daten seit diesem Jahr um die technisch gemessene Webradionutzung (MA IP Audio) und eine Befragung zur Webradionutzung per Online-Tagebuch. dh
stats