M100 Sanssouci Colloquium

Ungarischer Ex-Chefredakteur Szabolcs Dull erhält M100 Media-Preis

   Artikel anhören
Szabolcs Dull erhält heute Abend den M100 Media Award
© M100 Sanssouci Colloquium
Szabolcs Dull erhält heute Abend den M100 Media Award
Im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquiums, das am heutigen Donnerstagabend in Potsdam stattfindet, wird der ehemalige Chefredakteur des größten Internet-Portals in Ungarn, Szabolcs Dull, um 18 Uhr den Preis der Medienkonferenz erhalten. Dull soll mit der Auszeichnung für seinen Einsatz um die Pressefreiheit geehrt werden.
Mit der Vergabe des M100 Media Awards an den ungarischen Journalisten wolle sich der Beirat ausdrücklich mit Dulls Eintreten für das Grundrecht der Pressefreiheit und seinen Kampf gegen außerredaktionelle Einmischung solidarisieren, hieß es vorab in einer Mitteilung. Věra Jourová, die Vizepräsidentin der EU-Kommission, soll die Preisverleihung eröffnen. Als politischer Hauptredner des Abends ist Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgesehen.

Der ehemalige index.hu-Chefredakteur Szabolcs Dull war auf Druck der Eigentümer aus dem Umkreis der rechtsnationalen Regierungspartei Fidesz entlassen worden. Ministerpräsident Viktor Orban hatte in den vergangenen Jahren die meisten Medien des Landes unter seine Kontrolle gebracht.

M100 ist eine Initiative von Potsdam Media International in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medien- und Kommunikationspolitik und hauptfinanziert von der Stadt Potsdam. Weitere Förderer sind das medienboard Berlin-Brandenburg, National Endowment for Democracy, die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung, das Auswärtige Amt, das Bundespresseamt und das Land Brandenburg. Kooperationspartner sind die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Reporter ohne Grenzen und der Verband Deutscher Zeitungsverleger.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats