Login-Allianzen

Axel Springer schließt sich der netID an

   Artikel anhören
netID bekommt Zuwachs
© European NetID Foundation
netID bekommt Zuwachs
Großer Erfolg für Sven Bornemann. Der Vorstandschef der European netID Foundation hat mit Axel Springer ein weiteres Branchen-Schwergewicht als Partner für sein übergreifendes Online-Registrierungs- und Anmeldeverfahren gewonnen. Mit reichweitenstarken Medien wie Bild.de und Welt.de dürfte netID nun rasant Fahrt aufnehmen.
netID war im Oktober 2018 mit rund 60 angeschlossenen Websites an den Start gegangen. Das erklärte Ziel der Initiative, die im März 2019 von der Mediengruppe RTL Deutschland, Pro Sieben Sat 1 und United Internet angeschoben wurde und der sich inzwischen Unternehmen wie C&A, DPD und Calida sowie Verlagshäuser wie Gruner + Jahr, Süddeutsche Zeitung und Ippen Digital angeschlossen haben: Durch die Bündelung der Kräfte soll Internetnutzern eine europäische Alternative zu den GAFA-Konzernen Google, Amazon, Facebook und Apple geboten werden, die im Login-Bereich bislang führend sind.


Nun hat Sven Bornemann, der erst vor wenigen Tagen Werbungtreibende, Publisher und E-Commerce Anbieter mit neuen, individuell auf die Nutzer abgestimmten Werbe- und Content-Lösungen umgarnte, mit Axel Springer einen weiteren prominenten Partner an Land gezogen. Wie das 
Medien- und Technologieunternehmen mitteilt, umfasst die Zusammenarbeit zunächst drei zentrale Maßnahmen: So wird Axel Springer sukzessive die Single Sign-on-Lösung netID SSO in seinen Digitalangeboten integrieren. Den Anfang machen dabei Bild.de und Welt.de. Heißt für die Nutzer: Wer bereits einen bestehenden Login bei einem netID-Account-Anbieter wie etwa Web.de oder Gmx.de eingerichtet hat, kann sich damit auch bei den digitalen Angeboten von Axel Springer anmelden, die einen Login erfordern.

Zusätzlich will Springer auf seinen Webseiten das Vermarktungsprodukt netID Professional nutzen. Das Produkt, das Bornemann vor wenigen Tagen ankündigte, ermöglicht die gezielte und geräteübergreifende Aussteuerung von Inhalten und Werbung unter Berücksichtigung der vom Nutzer gegebenen Einwilligungen. Darüber hinaus will Springer im Zuge der Zusammenarbeit Mitglied des Fachbeirates Publishing/Vermarktung der European netID Foundation werden. 


Keine Auswirkungen soll Springers Deal mit netID auf das Engagement bei Verimi haben. Bei der Daten- und Identitätsplattform, die bereits im April 2018 startete und genau wie netID ein Single Sign-On anbietet, war Springer neben der Allianz, Daimler, der Deutschen Telekom und der Lufthansa einer der Mit-Initiatoren.

"Mittlerweile haben netID und Verimi komplementäre Angebote entwickelt, die beide einen großen Mehrwert für Nutzer und Geschäftspartner bieten. Deshalb freuen wir uns, zukünftig Teil des Partnernetzwerks von netID zu sein – insbesondere in unserem Vermarktungsgeschäft setzen wir damit einen starken Impuls", erklärt Samir Fadlallah, Geschäftsführer Axel Springer News Media National Digital, den Schritt. Aus Sicht von netID-Chef Bornemann unterstreicht das Engagement Springers die Bedeutung von netID im deutschen und europäischen Markt. "Nutzer wie auch Werbungtreibende profitieren von der Attraktivität der Axel Springer Medienmarken wie Bild und Welt", so Bornemann. mas
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats