Lead Awards 2019

Exklusiv: Diese Blattmacher-Persönlichkeiten dürfen auf Bronze, Silber und Gold hoffen

Markus Peichl in seiner Galerie Crone in Berlin vor einem Bild des Künstlers Rainer Fetting
© Björn-Arne Eisermann
Markus Peichl in seiner Galerie Crone in Berlin vor einem Bild des Künstlers Rainer Fetting
Am 9. Dezember werden im Curio-Haus in Hamburg wieder die Blattmacher-Persönlichkeiten des Jahres mit den Lead Awards in Bronze, Silber und Gold prämiert. Im Vorfeld sprach HORIZONT mit dem Chef der Lead Academy Markus Peichl darüber, warum Zeitschriften wie Hörzu, Tina oder Super Illu nicht minder wichtig sind für den gesellschaftlichen Zusammenhalt als FAZ oder Spiegel.

Beim Sichten der Independent-Titel gab es viel Unbekanntes zu entdecken. Mancher Juror verliebte sich richtiggehend in das eine oder andere Magazin. Ging es Ihnen beim Zusammenstellen der Blätter ähnlich? Ja, allerdings bin ich in dieser Beziehung untreu. Es wechselt. Das liegt an der Vielfalt der Konzepte. Es ist immer wieder erstaunlich: Obwohl die Magazinbranche massiv unter Druck steht, gibt es Jahr für Jahr neue tolle Blätter, manche, wie Numéro, sogar in Katalogstärke, prall gefüllt mit Anzeigen. Meine persönlichen Favoriten sind in diesem Jahr 032c, Das Wetter und das Grundgesetz-Magazin.

Was imponiert Ihnen jeweils?

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats