Kultserie

Serienfinale von "Big Bang Theory" beschert Pro Sieben gute Quoten

Der Kult-Charakter Sheldon Cooper (Jim Parsons) bezirzt seine Gattin Amy Farrah Fowler noch genau eine Staffel lang - dann ist Schluss mit "The Big Bang Theory"
© CBS
Der Kult-Charakter Sheldon Cooper (Jim Parsons) bezirzt seine Gattin Amy Farrah Fowler noch genau eine Staffel lang - dann ist Schluss mit "The Big Bang Theory"
Das Serienfinale der US-Sitcom "The Big Bang Theory" hat Pro Sieben am Montagabend nochmal gute Quoten beschert. Um 20.15 Uhr schalteten 2,71 Millionen Zuschauer ein, das entspricht einem Marktanteil von 8,4 Prozent.

Gut lief es zudem für die Kuppelshow "Bauer sucht Frau" auf RTL - 5,07 Millionen (16,2 Prozent) sahen zu. Für den Quotensieg reichte es dieses Mal allerdings nicht. Der ZDF-Krimi "Solo für Weiss - Für immer schweigen" verbuchte 5,91 Millionen (18,4 Prozent) und lag damit vorn.



Das Erste strahlte eine Dokumentation zu Clan-Kriminalität aus. 3,24 Millionen (9,9 Prozent) wollten "Beuteland - Die Millionengeschäfte krimineller Clans" sehen. Sat 1 zeigte den Filmklassiker "Pretty Woman" mit Julia Roberts und Richard Gere - das interessierte 1,73 Millionen (5,9 Prozent).

990.000 (3,5 Prozent) verfolgten auf Vox die Auswanderer-Soap "Goodbye Deutschland". Kabel eins strahlte den Thriller "Mission: Impossible 3" mit Tom Cruise aus und zog damit 900 000 Zuschauer (3,1 Prozent) an. Die Soap "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" auf RTLzwei sahen 820 000 (2,5 Prozent). dpa


stats