"Kriminalreport"

Das Erste bestätigt Kriminal-Ratgeber mit Judith Rakers

Judith Rakers moderiert den "Kriminalreport"
© rbb/HR/SWR/Ben Knabe
Judith Rakers moderiert den "Kriminalreport"
Krimi-Magazine erfreuen sich in den Dritten Programmen steigender Beliebtheit. Nun zeigt auch Das Erste eine eigene Ratgebersendung über Kriminalität, Sicherheit und Prävention. Moderiert wird der gemeinsam von HR, MDR, RBB und SWR produzierte "Kriminalreport" von Miss Tagesschau Judith Rakers. 
Als Vorbild für den "Kriminalreport" im Ersten dienen Formate wie "Täter Opfer Polizei", das bereits seit über 20 Jahren beim RBB zu sehen ist oder "Kripo Live", das seit fast 30 Jahren im MDR Fernsehen läuft. In den beiden letzten Jahren hatten auch der Südwestrundfunk und der Hessische Rundfunk ähnliche Sendungen entwickelt. Aufgrund des großen interesses haben sich die vier Rundfunkanstalten nun zusammengetan und gemeinsam den "Kriminalreport" für das Gemeinschaftsprogramm Das Erste entwickelt. Auch der anhaltende Erfolgt von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" im ZDF dürfte bei der ARD Begehrlichkeiten geweckt haben.

Das Magazin berichtet über aktuelle Fahndungen und Kriminalfälle von bundesweiter Relevanz und bietet außerdem Hintergrund- und Erklärstücke zu Themen wie Sicherheit und Prävention. Außerdem spricht Judith Rakers im Studio mit Experten und Betroffenen. Die Sendung wird multimedial ergänzt durch Beiträge auf DasErste.de, in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter sowie Hörfunkbeiträgen in den Radioprogrammen der ARD. 

"Während die 'Tagesschau' über die Zahlen und Fakten aus der Kriminalstatistik berichtet, liefert der 'Kriminalreport' Hintergrundwissen, klärt auf und gibt den Betroffenen und Opfern von Kriminaldelikten eine Stimme", erklärt Moderatorin Judith Rakers: "Im besten Fall kann die Sendung durch Aufklärungsarbeit dazu beitragen, Straftaten zu verhindern. Ich persönlich finde daher den Themenschwerpunkt Prävention besonders interessant." 

In diesem Jahr sind ingesamt vier Ausgaben des "Kriminalreport" geplant. Die erste Folge wird am Montag, den 27. August zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Aufgezeichnet wird die Sendung beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt, das Design kommt vom SWR, die redaktionelle Betreuung teilen sich die vier beteiligten Rundfunkanstalten HR, MDR, RBB und SWR. Zuerst hatte die Bild im Juni über das neue Kriminalmagazin im Ersten berichtet. dh


stats