#KORGER

Die Reaktionen zum Aus der deutschen Nationalelf

Wie 2014: Der Bild fällt nichts mehr ein
Bild
Wie 2014: Der Bild fällt nichts mehr ein
Aus, vorbei! Erstmals in der WM-Geschichte sind Deutschlands Fußball-Nationalkicker bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Der tiefe Fall des amtierenden Weltmeisters hatte sich nach den zuletzt sehr durchwachsenen Auftritten von Müller, Özil, Kroos & Co bereits abgezeichnet. Entsetzt ist die Fußballnation Deutschland dennoch, wie die Social-Media-Reaktionen zeigen. Ein Überblick.
"Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen." Der Spruch von Gary Lineker, den die englische Fußballlegende nach dem Halbfinal-Aus der "Three Lions" gegen Deutschland bei der WM 1990 zum Besten gab, gehört zweifellos zu den Klassikern der Fußball-Bonmots.

Wohl auch deshalb, weil er sich bislang meistens bewahrheitete. Dass Gary Lineker seinen Fabel-Spruch heute geändert hat, lässt erahnen, wie sehr sich mit der 0:2-Niederlage gegen Südkorea das Ansehen von Fußball-Deutschland in der Welt verändern dürfte. 
"Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen nicht immer die Deutschen. Die vorherige Version ist Geschichte", twitterte Lineker nach dem blamablen Aus des Löw-Teams gegen Südkorea. 

Die Steilvorlage Linekers nutzte Raphael Brinkert für eine ebenfalls durchaus zutreffende Weiterentwicklung des legendären Spruchs. "Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende verlieren immer die Weltmeister", twitterte der Chef von Jung von Matt/Sports - und spielte damit darauf an, dass vier der letzten fünf Weltmeister bei der darauf folgenden WM in der Vorrunde ausgeschieden sind. 

Ein schwacher Trost. Und zwar nicht nur für die Nationalelf und die deutschen Fußballfans. Auch für Sponsoren und Werbepartner ist das Aus bitter. Was beim Public Viewing im Frankfurter Nordend für ein Raunen sorgte, waren die Werbespots mit Jogi Löw und diversen Nationalspielern, die kurz nach dem  Abpfiff eingespielt wurden - und die angesichts des Ergebnisses nicht gerade als passend empfunden wurden. Das zeigen auch die Reaktionen im Social Web.
Vor allem die Schüco-Kampagne mit Jogi Löw, die mit dem Slogan "Zuhause ist, sich grenzenlos wohl zu fühlen" arbeitet, erweist sich derzeit als Bumerang. "Ob sich der aktuellen Doppeldeutigkeit ihrer Anzeige bei der ⁦⁩ bewusst ist?", bringt ein Nutzer die Argumente der zahlreichen Kritiker auf den Punkt.
Andere finden, dass die Kampagnen mit Löw, Neuer & Co nun ohnehin Geschichte sein sollten. Nur der Werbespot mit dem aussortierten Mario Götze kam gut an. 
Mercedes-Benz reagierte als erster Sponsor auf das Aus. "Es hat nicht sollen sein: Die Weltmeisterschaft geht ohne das weiter. ", twitterte der Autobauer. 


Noch knapper, aber durchaus treffend, fällt das Statement von Abwehrspieler Mats Hummels aus. "Sorry...", lautete die Botschaft, die der FC-Bayern-Star am Mittwochabend via Twitter verkündete. 


Ansonsten reagieren die Social-Media-Nutzer mit einem Mix aus Enttäuschung und Sarkamus auf das WM-Aus.

Die Reaktionen im Überblick 

 

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



stats