Kommunikation

Warum genderneutrale Sprache gekommen ist, um zu bleiben

   Artikel anhören
Der Gendergap hält Einzug in die gesprochene Sprache
© Adobe Stock / Frank Lambert
Der Gendergap hält Einzug in die gesprochene Sprache
In der Medienwelt mehren sich die Beispiele für genderneutrale Sprache, aber vor allem Influencer gendern immer öfter. Zum Dogma wollen die meisten das aber nicht machen. Ein Überblick über den aktuellen Stand der Dinge. 
Man muss diese ganzen Doppelpunkte, Gendersternchen, Unterstriche und Gender Gaps nicht mögen. Man kann sich auch – zumindest grammatikalisch gesehen zu

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats