Kinderfernsehen

Super RTL plant eigenes Nachrichtenmagazin für Kinder

Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit zeigt sich für das TV-Jahr 2014 optimistisch
Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit zeigt sich für das TV-Jahr 2014 optimistisch
Der Fernsehsender Super RTL startet im nächsten Jahr ein Nachrichtenmagazin für Kinder. Das elf Minuten lange Format geht voraussichtlich im kommenden Frühjahr auf Sendung, wie der Sender am Montagabend mitteilte. Der vorläufige Name heißt "Täglich Toggo". Das Magazin soll sich am tagesaktuellen Geschehen orientieren.

"Wir haben ein Defizit bei aktuellen Themen und Trends", sagte Martin Gradl, Content Director von Super RTL. Kinder seien heute so interessiert und engagiert wie nie zuvor. Das Motto lautet "Mehr lachen, mehr sehen, mehr verstehen". Kernzielgruppe der Sendung sind Kinder zwischen sechs und neun Jahren. Aber nicht nur Kinder, auch Eltern und Lehrer würden heute Hilfe bei der Einordnung von Themen brauchen. Das Format soll gesellschaftliche und politische Themen, die für Kinder einen Alltagsbezug haben, erklären und einordnen.



"Um uns herum passiert jeden Tag so viel, und gerade Kinder mit ihrer großartigen Neugier wollen wissen und verstehen", so Martin Gradl. "Wir sind uns der enormen Verantwortung bewusst, die komplexen Ereignisse unserer Welt konsequent aus Kindersicht aufzubereiten und arbeiten bereits mit Begeisterung und Energie am redaktionellen Feinschliff." Der Sender produziert das Magazin im Zusammenarbeit mit der RTL-Tochter Info Network am Standort Köln, dafür soll eine Redaktion gebildet werden. Geplant ist die Ausstrahlung am Vorabend. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

Mit der "Toggo Show" bringt Super RTL außerdem ein bislang lediglich online verbreitetes Kindermagazin auch ins lineare Programm. Ab dem 18. Januar wird die Sendung am Samstagmorgen ausgestrahlt - laut Gradl oft eine "Langeweilezeit für Kinder", da die Eltern am Wochenende oft länger schlafen. 


Mit "Novelmore" hat sich der Kindersender außerdem die Rechte an der ersten Original-Serie des Spielzeugherstellers Playmobil gesichert. Die Handlung ist in einer mittelalterlichen Welt angesiedelt, in der heldenhafte Ritter gegen böse Kräfte um eine magische Rüstung kämpfen. Gradl bezeichnete die Serie als eine Art "Game of Thrones für Kinder". Den Auftakt macht am 22. November ein Special.

Auch für die Primetime, in der Super RTL mit Serien wie "Dr. House" oder "CSI: Miami" seit einigen Jahren erfolgreich auf ein erwachsenes Publikum zielt, hat sich der Sender Nachschub gesichert: Ab Februar läuft hier als deutsche Erstausstrahlung die französische Krimiserie "Caïn". Im Mittelpunkt steht ein Kommissar, der seit einem selbst verschuldeten Motorradunfall im Rollstuhl sitzt.

Als Ausspielkanäle spielen auch für Super RTL die digitalen Kanäle eine immer größerer Rolle. Dabei setzt der Sender neben seiner Website Toggo.de verstärkt auf Youtube - im Gegensatz zur Strategie der Mediengruppe RTL Deutschland - sowie die RTL-Streamingplattform TV Now. "Der Umbau von einem klassischen TV-Sender zu einem Content Hub schreitet voran", sagt Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit. "Wir blicken auf eines der wirtschaftlich besten Jahre des Unternehmens und verstehen diese Rahmenbedingung als Ansporn, unseren Weg konsequent weiter zu gehen." dh

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats