Katastrophen im Supermarkt

Christian Ulmen dreht Mockumentary-Serie für Amazon Prime Video

   Artikel anhören
Christian Ulmen (Zweiter von links) dreht seine erste Serie für Amazon, die am 17. Dezember startet
© Amazon
Christian Ulmen (Zweiter von links) dreht seine erste Serie für Amazon, die am 17. Dezember startet
Christian Ulmen produziert für Amazon eine Streamingserie über den alltäglichen Wahnsinn in einem Supermarkt. "Die Discounter" sei eine Mischung zwischen Improvisation und Mockumentary, teilte Amazon Prime Video am Montag mit. Unter einer Mockumentary versteht man eine Parodie auf eine seriöse Doku.
Die Serie, die Ulmen zusammen mit Carsten Kelber entwickelt hat, zeigt eine Gruppe junger Supermarktmitarbeiter "beim ganz normalen Wahnsinn zwischen Ladenöffnung und Ladenschluss". Zehn Episoden mit je rund 15 Minuten Laufzeit sind ab 17. Dezember bei Amazon Prime Video zu sehen.

Als Schauspieler mit dabei sind unter anderem Bruno Alexander ("Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"), Rapperin Nura ("Asphaltgorillas"), Ludger Bökelmann ("Dark") und David Ali Rashed ("Tribes of Europa"). Worum es geht? Unter der Leitung von Filialleiter Thorsten (Marc Hosemann) wird es im Supermarkt nie langweilig: "Katastrophen und Dramen sind dabei vorprogrammiert. Unzufriedene Kunden, stehlende Mitarbeiter, eine Mäuseplage und schlechte Bilanzen machen den Alltag im Discounter zudem jeden Tag erneut zu einem Tanz auf dem Vulkan."

"Zusammen mit Pyjama Pictures haben Christian Ulmen und Carsten Kelber eine neue Art deutscher Young-Adult-Serien geschaffen", sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer von Prime Video Deutschland. "Zum Teil Mockumentary, teils Improvisation mit einem Comedy-erfahrenen Produktionsteam und einem hochkarätigen Cast an jungen Schauspielern können sich Prime-Mitglieder in den kurzweiligen Episoden von 'Die Discounter' auf besonders unterhaltsames Streaming-Erlebnis freuen." dpa
    stats