Jugendschutz

TikTok löschte über 80 Millionen Videos im 2. Quartal

   Artikel anhören
TikTok löscht was das Zeug hält
© IMAGO / NurPhoto
TikTok löscht was das Zeug hält
TikTok hat inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer_innen weltweit. Doch wie das so ist mit stark wachsenden Plattformen: Missbrauch ist meistens nicht weit. Nun hat TikTok erneut Bericht darüber erstattet, wie viele Inhalte in den vergangenen drei Monaten wegen Verstößen gegen die eigenen Community-Standards entfernt wurden.
Zwischen April und Juni hat TikTok demnach weltweit 81.518.334 Videos von der Plattform genommen. Das entspreche weniger als 1 Prozent aller hochgeladenen Videos. 93 Prozent davon seien innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung entfernt worden. 94,1 Prozent seien gelöscht worden, ehe sie gemeldet worden seien. Dadurch wurden 87,5 Prozent der entfernten Inhalte kein einziges Mal aufgerufen. Im 1. Quartal hatte diese Quote noch bei 81,8 Prozent gelegen.

Unter den Gründen für die Entfernung nimmt "Nacktheit bei Erwachsenen und sexuelle Handlungen" einen vorderen Platz ein. Bei 14 Prozent der gelöschten Videos lag dieser Verstoß vor - allerdings wurden 78,5 Prozent durch die schnelle Löschung kein einziges Mal aufgerufen. Auch "Gewalttätige und explizite Inhalte" (7,7 Prozent), "Belästigung und Mobbing" (6,8 Prozent), "Suizid, Selbstverletzung und gefährliche Handlungen" (5,3 Prozent), "hasserfülltes Verhalten" (2,2 Prozent), "Gewaltbereiter Extremismus" (1,1 Prozent) und Fake News (0,8 Prozent) sind unter den Löschgründen.

Zwei Kategorien stechen hierbei jedoch hervor. Häufigster Löschgrund mit 41,3 Prozent war im 2. Quartal "Schutz von Minderjährigen". An Nummer 2 lag "Rechtswidrige Handlungen und regulierte Waren". Darunter fallen Videos, die kriminelle Handlungen oder Werbung für oder den Handel mit Drogen, Tabak, Alkohol und anderen kontrollierten Substanzen oder regulierten Waren zum Inhalt hatten. 20,9 Prozent der entfernten Inhalte fiel in diese Kategorie.
TikTok Wolrd
© TikTok
Mehr zum Thema
Shopping, Ads und Kampagnen

Mit diesen Neuerungen will TikTok als Marketing-Plattform noch attraktiver werden

Auf seinem ersten globalen Marketingevent "TikTok World" hat TikTok eine Reihe aktueller und kommender Innovationen vorgestellt, die die Plattform vor allem in den Bereichen Branding und Handel erweitern. Marketer sollen durch die neuen Lösungen neben mehr Markensicherheit insbesondere eine effektive Zielgruppenansprache erreichen und ihre Produkte direkt über TikTok verkaufen können.

Zudem löschte TikTok nach eigenen Angaben im zwischen April und Juni 14.871.412 Konten, weil sie gegen die Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen der Plattform verstießen. Dazu gehörten 11.205.597 mutmaßliche Konten von Minderjährigen, die entfernt wurden, weil sie möglicherweise einer Person unter 13 Jahren gehören. Dies entspreche weniger als 1 Prozent aller Konten auf TikTok.

Auch in Sachen Werbung hat TikTok durchgegriffen: 1.829.219 Anzeigen wurden im zweiten Quartal 2021 abgelehnt, weil sie gegen die Werberichtlinien und -leitlinien verstießen. "Wir sind bestrebt, ein positives, authentisches und freudiges Erlebnis zu schaffen, wenn es darum geht, Werbung auf TikTok zu sehen, und wir werden weiterhin in Menschen und Technologien investieren, um sicherzustellen, dass die Werbung auf unserer Plattform unseren Standards entspricht", teilt das Unternehmen mit. ire
    stats