Jugendmagazine

Medweth verkauft Popcorn und Mädchen an Egmont Ehapa Media

Die Popcorn bekommt einen neuen Besitzer
© Medweth
Die Popcorn bekommt einen neuen Besitzer
Die Mediengruppe Medweth trennt sich von seinen beiden Jugendmagazinen Popcorn und Mädchen inklusive der Sonderheft-Reihe Mädchen M. Neuer Besitzer der beiden Titel ist der Berliner Verlag Egmont Ehapa Media. Das Unternehmen, das seit 1951 Kinder- und Comiczeitschriften verlegt, will mit dem Zukauf eigenen Angaben zufolge seine "Position im Kinder- und Jugendmarkt behaupten und neue Zielgruppen ansprechen".

Die Entscheidung für den Verkauf begründet Verleger Christian Medweth mit der Konzentration auf das eigene Kerngeschäft: Special-Interest-Zeitschriften sowie digitale Vertriebswege. Aus diesem Grund ist der Rückzug aus dem Jugendsegment eine bewusste Entscheidung gewesen, heißt es. "Wir sind absolut davon überzeugt, dass Egmont Ehapa Media kompetent die Weiterentwicklung dieses Jugend-Kulturguts vorantreibt und langfristig eine Perspektive bietet", so Medweth.



Bei Egmont Ehapa Media erhofft man sich durch die Übernahme von Popcorn und Mädchen eine sinnvolle Ergänzung des Magazinportfolios, welches auf Lizenzthemen und Eigenmarken basiert. Dazu gehören etwa Titel wie das Micky-Maus-Magazin, Wendy, Benjamin Blümchen, Walt Disney Lustiges Taschenbuch, Barbie, Galileo genial, KickClub und Minecraft. "Wir freuen uns, mit Mädchen und Popcorn zwei starke und traditionelle Jugendmarken in unser Magazinportfolio zu integrieren", sagt Klaus Thyge Hoeg-Hagensen, CEO von Egmont Ehapa Media, zu der Übernahme.

Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Zuletzt hatte Klambt von Medweth den Frauentitel Jolie plus Website gekauft, außerdem das Portal Mädchen. ron


stats