Joyn-Chefin Katja Hofem

"Wir wissen ja, wie die Geschichte von David und Goliath ausgegangen ist"

   Artikel anhören
Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem
© P7S1
Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem
Die beiden privaten deutschen Sendergruppen finden sich im Streamingmarkt in einer für sie ungewohnten Situation wieder: Im Vergleich zu den US-Riesen Netflix und Amazon Prime Video sind sie die Angreifer. Haben sie angesichts des großen Vorsprungs und der Finanzstärke der internationalen Konzerne überhaupt noch die Chance, im Video-on-Demand-Markt eine große Rolle zu spielen? Joyn-Chefin Katja Hofem konnte sich beim Kongress HORIZONT Total Video mit der Rolle des Underdogs aber durchaus anfreunden: "Wie die Geschichte von David und Goliath ausgegangen ist, wissen wir ja alle." 
Dass es tatsächlich schwierig sein dürfte, an der Dominanz von Netflix und Amazon Prime Video auf dem Video-on-Demand-Markt zu rütteln, ist natürlich auch der Geschäftsführerin des gemeinsamen Streamingdienstes von Pro S

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats