Journalismus unter Trump

Corona macht Korrespondenz zur Höllenmission

   Artikel anhören
Trump sagt Corona den Kampf an
© Gerd Altmann auf Pixabay
Trump sagt Corona den Kampf an
Die Corona-Krise verschärft die Situation, unter der amerikanische Journalisten aus dem Weißen Haus berichten. Sebastian Moll, der als Journalist für HORIZONT aus den USA berichtet, hat die Lage zusammengefasst: Der Umgang des US-Präsidenten mit Corona und der Presse könnte das Verhalten der amerikanischen Medien gegenüber Trump nachhaltig ändern, lautet sein Fazit.
In anderen Zeiten ist der Job als Korrespondent im Weißen Haus einer der begehrtesten und prestigeträchtigsten im gesamten Berufsfeld des Journalismus. In Zeiten des Coronavirus hat sich die Entsendung nach Washington jedoch in eine Hö

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats