Journalismus-Professorin Annika Sehl

"Die fetten Jahre sind definitiv vorbei"

   Artikel anhören
Prof. Dr. Annika Sehl ist Professorin für Digitalen Journalismus an der Universität der Bundeswehr in München
© Michael Stachowicz/Die Hoffotografen, Berlin
Prof. Dr. Annika Sehl ist Professorin für Digitalen Journalismus an der Universität der Bundeswehr in München
Was passiert, wenn sich Journalismus nicht mehr über Werbung finanzieren lässt? Wie sollen Medien überhaupt die Corona bedingten Einbrüche ausgleichen, obwohl ihre Inhalte gleichzeitig so viele Menschen interessieren wie selten zuvor? HORIZONT hat mit der Journalismus-Professorin Annika Sehl über Einsparungen, die Rolle von Google und Facebook und die Verschärfung der Berichterstattung in einer zunehmend polarisierten Gesellschaft gesprochen.
Frau Sehl, gedruckte Medien und lineares Fernsehen haben in den ersten Corona-Wochen Traumreichweiten erzielt. Gleichzeitig sanken die Werbeerlöse drastisch, die Reichweiten lassen sich historisch schlecht monetarisieren. Wie sollen Medi

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats