Joint Industry Committees

Agma, Agof, AGF: Wann kommt der Befreiungsschlag?

OWM-Vorsitzender Uwe Storch
© Mara Monetti
OWM-Vorsitzender Uwe Storch
Agma, Agof und AGF mühen sich redlich und haben viele gute Leute in ihren Reihen – warum klappt es dennoch nicht wie gewünscht? Ist die Zeit reif für eine grundlegende Reform - oder sind die JICs in Wahrheit besser als ihr Ruf und längst auf dem richtigen Weg?

Warum ist das alles so schwierig, warum sind so viele genervt? Im Kern, da sind sich fast alle einig, kann die deutsche Werbeindustrie sich froh und glücklich schätzen, sie zu haben: die traditionsreichen Joint Industry Committees (JICs), also die AGF Videoforschung, die Agof (Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung) und die Agma (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse).

Uwe Storch
© Mara Monetti
Mehr zum Thema
Antrittsinterview des neuen OWM-Vorsitzenden Uwe Storch

Agof, Agma, AGF: Was wird aus den deutschen JICs?

Uwe Storch, Media-Chef bei Ferrero und seit vergangener Woche neuer Vorsitzender des Kundenverbands OWM, legt gleich richtig los: Im Interview mit HORIZONT Online mahnt er echte Reformen bei AGF, Agma und Agof an und fordert von den US-Plattformen, ihre Walled Gardens weiter zu öffnen: „Der Markt benötigt den Zugang zu den Daten!“

Der vielleicht leidenschaftlichste Fürsprecher der JICs ist Uwe Storch. Doch selbst der sagte jüngst in seinem Antritts-Interview als neuer Vorsitzender des Kundenverbandes OWM: Die Kritik an den JICs, sie seien „zu träge, zu aufwendig und teilweise auch überholt“, sei so falsch ja nicht.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats