Jalag

Deborah Gottlieb wird Chefredakteurin des Feinschmecker

Deborah Gottlieb, seit 2005 beim Feinschmecker, steigt dort im Januar zur Chefin auf
© Jalag
Deborah Gottlieb, seit 2005 beim Feinschmecker, steigt dort im Januar zur Chefin auf
Eine Ära geht zu Ende: Mitte Januar, kurz nach ihrem 65. Geburtstag, wird Madeleine Jakits die Chefredaktion des Feinschmecker an ihre bisherige Stellvertreterin Deborah Gottlieb übergeben. Jakits steht seit 22 Jahren an der Spitze des Monatstitels. Doch ganz weg ist sie nicht.
Jakits werde dem Magazin für kulinarische Lebensart danach als Herausgeberin "eng verbunden bleiben", teilt der Jahreszeiten Verlag mit, in dessen Diensten die Journalistin seit über 30 Jahren steht. 1988 war sie als Food-Redakteurin von Brigitte (Gruner + Jahr) zum Feinschmecker gewechselt. 1994 wurde sie stellvertretende Chefredakteurin, 1997 übernahm sie den Chefposten von Wolf Thieme. Wie der Feinschmecker sei auch "Gourmet-Botschafterin" Jakits selbst "eine Institution – in der Medienbranche genauso wie in der Gastronomie und Hotellerie", sagt Verleger Thomas Ganske.


Nachfolgerin Deborah Gottlieb, zuvor bei der Welt-Gruppe (Axel Springer), kam 2005 ins Reiseressort des Feinschmecker. Dort wurde sie Ressortleiterin und 2015 zusätzlich Vize-Chefredakteurin. Zuletzt hat sie außerdem den Relaunch des Portals verantwortet. Gottlieb stehe "für Kontinuität und eine konsequente evolutionäre Weiterentwicklung von Magazin und Marke gleichermaßen", so Jung-Verleger und Zeitschriftenvorstand Sebastian Ganske. rp
stats