IVW 2/2021

Zeitungen und Zeitschriften erholen sich nach Lockdown-Delle im Vorjahr

   Artikel anhören
Im Frühjahr 2020 mussten viele Kioske schließen - im 2. Lockdown blieben die Verkaufsstellen geöffnet
© HORIZONT
Im Frühjahr 2020 mussten viele Kioske schließen - im 2. Lockdown blieben die Verkaufsstellen geöffnet
Normalerweise dominieren in der vierteljährlichen IVW-Auflagenstatistik wegen der sich ändernden Mediennutzung seit Jahren die roten Zahlen - doch im 2. Quartal 2021 können sich viele Titel auf einmal über steigende Verkaufszahlen freuen. Der Grund: Im Vorjahreszeitraum hatte der erste Lockdown viele Zeitungen und Zeitschriften tief ins Minus gedrückt. Im direkten Vergleich dazu wurden in diesem Frühjahr im zweiten Lockdown dann wieder mehr Titel verkauft - vor allem in digitaler Form.  
Die erfreulichsten Zahlen kann einmal mehr Die Zeit vermelden, die die fünfte Rekordauflage in Folge verkünden kann: Im 2. Quartal stieg die verkaufte Auflage um 12,6 Prozent auf nunmehr 587.582 Exemplare. Die Zahl der Abos

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats