IQ Digital-Chefs

"Publisher setzen den großen Plattformen im Umgang mit Daten viel zu wenig entgegen"

   Artikel anhören
Die IQ Digital-Geschäftsführer Christian Herp (Sprecher, l.) und Steffen Bax
© Janik Osthöver / IQD
Die IQ Digital-Geschäftsführer Christian Herp (Sprecher, l.) und Steffen Bax
Im Spielfeld der Zukunft: IQ Digital rüstet bei der Datenvermarktung auf. Doch gute Medieninhalte blieben wichtig, auch als "Nukleus für die Qualität unserer Daten", sagen die Chefs des Onlinevermarkters von Handelsblatt, Süddeutsche, FAZ, Zeit und anderen. Und fordern alle Publisher auf, mit Big Data noch viel mehr als bisher selber anzustellen: "Unser Versäumnis ist, dass wir Plattformen, Aggregatoren und Dienstleistern zu viele unserer wertvollen Daten überlassen." Doch wie hält es IQ Digital mit dem drohenden Cookie-Aus?
Eigene Zielgruppendaten auch für Fremdinventare, externe Daten fürs eigene Portfolio – und nun sogar Fremddaten-Vermarktung ganz ohne Werbung: IQ Digital trennt Daten jetzt auch vom Inventar. Im Interview erkläre

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats